Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kissings Schüler holen den Titel

Radball

18.03.2020

Kissings Schüler holen den Titel

Im Finale unterlagen Andreas Pongratz (rechts) und Lukas Keller mit 2:3 Toren Steinwiesen.
Bild: Alfred Keller

In der Altersklasse U13 stehen Tobias Huber und Hannes Weimer ganz oben auf dem Treppchen. Auch die Elite spielt.

Auch im Jahr 2020 stellt der Radsportverein Kissing wieder den bayerischen Radball-Meister in der Schülerklasse U13. Tobias Huber und Hannes Weimer sind als Favorit bei den Landesverbandsmeisterschaften in Burgkunstadt angetreten und bescherten dem Radsportverein bereits den insgesamt 24. Meistertitel auf Landesebene.

Bereits in der Vorrunde hatten sich die Paartaler überlegen durchgesetzt und alle Partien klar für sich entschieden. Dem Auftakterfolg gegen Eisenbühl (Oberfranken) mit 4:0 Toren folgte ein klares 6:0 gegen Stein. Gegen Hof lagen die Kissinger zum Seitenwechsel noch mit einem Tor im Rückstand. Doch im zweiten Spielabschnitt schossen Huber und Weimer noch einen klaren 4:1-Erfolg heraus. Einem klaren 6:0 gegen Augsburg folgte ein 4:2 gegen Bamberg-Bischberg.

Im Halbfinale ging es für Kissing wieder gegen Eisenbühl. Erneut hatte Kissing mit 4:0 Toren die Nase vorn und stand im Endspiel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Finalgegner war Hof. Die Mannschaft hatte sich im anderen Halbfinale knapp gegen Bischberg durchgesetzt. Kissing spielte munter los und kam zu guten Torchancen. Der Ball wollte aber nicht ins Tor der Oberfranken. Nach einem verwandelten Vier-Meter-Ball ging Hof mit einem knappen 1:0-Vorsprung in die Halbzeitpause. Gleich nach dem Wechsel konnte Kissing ausgleichen. Doch schon im Gegenzug traf Hof zum 2:1. Erneut schafften die Paartaler den Ausgleich. Kurz vor dem Spielende wurde Kissing noch ein Freischlag zugesprochen. Alle hatten sich bereits auf die Verlängerung eingestellt. Hannes Weimer wollte die Chance aber noch nutzen. Aus gut sechs Metern Entfernung setzte er den Ball vorne knapp neben dem Pfosten ins Netz. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel im Kissinger Lager keine Grenzen. Tobias und Hannes wurden von den Vereinskollegen kräftig gefeiert.

Einen schweren Auftakt hatten Paul Hirsch und Luis Treder im Wettbewerb der U15-Klasse. Gleich zum Auftakt musste sich Kissing gegen Mindelheim mit 2:5 geschlagen geben. Anschließend kam Kissing zu zwei klaren Erfolgen gegen Stein (6:1) und Hof (6:2). Danach gab es eine 1:6-Niederlage gegen Gastgeber Burgkunstadt. Zum Abschluss der Vorrunde holten sich Hirsch und Treder beim 2:2 noch einen Punkt gegen Großheubach (Unterfranken) und damit den Einzug ins Halbfinale.

Erneut musste Kissing gegen Mindelheim auf das Parkett und ging mit 1:7 als Verlierer vom Feld. Im kleinen Finale hieß der Gegner wieder Großheubach. Kissing ging in Führung, doch die Unterfranken schafften noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. Im zweiten Abschnitt legte Großheubach zunächst ein Tor vor. Kissing drängte auf den Ausgleich und wurde ausgekontert. Nach der 1:4-Niederlage belegte Kissing den vierten Platz.

Beide Schülermannschaften des Radsportvereins haben sich nun für das Viertelfinale zur deutschen Meisterschaft qualifiziert. Huber/Weimer hätten als bayerischer Meister Heimrecht in der Paartalhalle. Das Duo Hirsch/Treder würde in Württemberg antreten.

In der Eliteklasse hatten sich der Radsportverein Kissing mit zwei Mannschaften für die Endrunde der besten sechs Teams aus Bayern qualifiziert. Nach der Vorrunde belegten Andreas Pongratz und Lukas Keller den zweiten Rang. Thomas Brunner und Fabian Keller folgten auf dem dritten Platz. Damit standen sich die Kissinger Teams im Halbfinale gegenüber. Pongratz und Keller setzten sich mit 9:1 Toren klar durch und standen im Finale. Thomas Brunner und Fabian Keller setzten sich im Spiel um Platz drei mit einem überzeugenden 6:0-Erfolg gegen Zweitligist Bechhofen durch und standen auf dem Siegerpodest.

Ein packendes Finale sahen die Zuschauer im Finale zwischen Kissing und Steinwiesen. Die Unterfranken legten zunächst ein Tor vor. Schade, dass ein Dropkick von Andreas Pongratz hoch über das gesamte Spielfeld knapp über das gegnerische Tor ging. Kurz darauf erwischte Pongratz einen Abpraller und konnte ausgleichen. Doch schon im Gegenzug machte Steinwiesen das 2:1. Kurz nach dem Seitenwechsel musste Kissing noch einen weiteren Treffer zum 1:3 hinnehmen. Dann ging Kissing mehr Risiko ein und agierte deutlich offensiver. Bei einem Weitschuss lag der Anschlusstreffer in der Luft. Doch ein Spieler aus Steinwiesen konnte im letzten Moment noch spektakulär mit einer Kopfballabwehr klären. Auch ein Vier-Meter-Strafball wurde vom Torhüter der Oberfranken abgewehrt. Der Anschlusstreffer zum 2:3 kam für Kissing letztlich zu spät. Steinwiesen brachte den knappen Erfolg geschickt über die Zeit und wurde Meister. Andreas Pongratz und Lukas Keller holten sich mit der Vizemeisterschaft ihren größten Erfolg in der Eliteklasse. Beide Mannschaften des Radsportvereins standen auf dem Siegerpodest und rundeten das gute Gesamtergebnis dieser Meisterschaften ab.

Die Abschlusstabellen

Schüler U13 1. Kissing I; 2. Hof; 3. Bischberg; 4. Eisenbühl; 5. Augsburg; 6. Stein

Schüler U15 1. Burgkunstadt; 2. Mindelheim; 3. Großheubach; 4. Kissing; 5. Hof; 6. Stein

Elite 1. Steinwiesen I; 2. Kissing II; 3. Kissing III; 4. Bechhofen I; 5. Steinwiesen II; 6. Bechhofen II

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren