Bezirksliga Süd

01.09.2018

Kissings Serie soll halten

Die Kissinger Spieler Jonas Gottwald, Alexander Kergel und Bastian Lang (von links) wollen gegen Buxheim das nächste Erfolgserlebnis abklatschen können. Quirin Springer (Nummer 4) wird voraussichtlich noch fehlen.
Bild: Kolbert

Auch gegen Buxheim hat Coach David Bulik drei Punkte im Visier. Beim FC Stätzling wird die angespannte Personallage wieder etwas besser.

Mit Allgäuer Mannschaften bekommen es die beiden Süd-Bezirksligisten FC Stätzling und Kissinger SC zu tun. Während die Stätzlinger am Sonntag zum FC Heimertingen reisen (Spielbeginn 15 Uhr), treffen die Kissinger zeitgleich auf der eigenen Anlage auf Viktoria Buxheim.

KissingerSC – Viktoria Buxheim Die Kissinger bleiben im Rhythmus Sonntag, Mittwoch, Sonntag – zuletzt siegten sie im Pokal bei Türkgücü Königsbrunn im Elfmeterschießen. Held des Spiels war Keeper Daniel Sedlmeir. „Der hat uns mit zwei super Reflexen letztlich ins Elfmeterschießen gebracht und dort auch zwei Strafstöße gehalten“, lobte Trainer David Bulik, der aber auch einräumte, dass die englischen Wochen langsam richtig an die Substanz gehen.

Bulik vertraut auch gegen Buxheim dem Kader, der am Mittwoch in Königsbrunn zum Einsatz gekommen war. Zudem kommt noch Alex Kergel hinzu, der am Samstag aus dem Urlaub heimkehrt. Bulik hat Buxheim einmal beobachtet und warnt davor, das Team zu unterschätzen. „Die haben gegen Durach gewonnen und gegen Neugablonz drei Tore mehr geschossen als wir“, meinte er. Dennoch sind drei Punkte das erklärte Ziel. „Wir haben jetzt dreimal nacheinander zu Null gespielt und diese Serie wollen wir weiter fortsetzten“, so der Kissinger Trainer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FCHeimertingen – FC Stätzling Langsam entspannt sich die Personalsituation beim FC Stätzling. Daniel Hadwiger und Manuel Tutschake stehen diesmal zur Verfügung, auch Felipe Lameira und Stefan Reinthaler sitzen zumindest auf der Bank. Dafür steht hinter Tobias Heckmeier ein Fragezeichen und fehlen werden Atakan Senel (beruflich verhindert) sowie Tobias Geldhauser, der mit einem jetzt per MRT festgestellen Bänderriss im Knie länger ausfallen wird.

Mit der Trainingsleistung unter der Woche war Trainer Alex Bartl zufrieden, nun soll nach zwei Niederlagen in Folge in Heimertingen auch etwas rausspringen. „Ich hab’ mir Heimertingen beim 0:0 gegen Babenhausen angeschaut. Das ist eine sehr robuste Mannschaft. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen, nur dann haben wir eine Chance“, so der Stätzlinger Trainer weiter.

Die weiteren Spiele VfB Durach – TSV Bobingen (Samstag, 15 Uhr); Thalhofen – Viktoria Augsburg, Olympia Neugablonz – VfL Kaufering (beide Samstag, 15.30 Uhr); Türkgücü Königsbrunn – 1. FC Sonthofen II (Sonntag, 15 Uhr); TSV Babenhausen – FC Wiggensbach (Sonntag, 15.30 Uhr).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC09914.tif
Handball-Bayernliga

TSV will Gegner ärgern

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden