Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kissings Teams dürfen nach oben schauen

09.02.2018

Kissings Teams dürfen nach oben schauen

Tischtennis: KSC II und III punkten in ihren Ligen

Die Herren II und III des Kissinger SC legen in der Rückrunde richtig los. Mit insgesamt fünf Siegen geht’s für beide Teams in der jeweiligen Tabelle nach oben. Die Niederlage der Damen gegen den Tabellenführer ist zu verschmerzen.

Nach dem tollen Sieg gegen Langenneufnach III mussten die KSC-TT-Damen zum ungeschlagenen Tabellenführer TSV Bobingen reisen. Die Doppel konnten mit einem Sieg von Wunderlich/Lindner zwar noch ausgeglichen gestaltet werden, doch dann legte der Favorit einen Zwischenspurt mit drei Einzelsiegen zum 1:4 aus Kissinger Sicht ein. In einem heiß umkämpften Spiel holte Isolde Haupt zwar noch einen Punkte für den KSC, aber damit war das Pulver verschossen. Die 2:8-Niederlage ist aber kein Beinbruch, denn mit 9:9 Punkten rangiert das Team weiter auf Rang fünf der 3. Bezirksliga Mitte und muss erst wieder am 23. Februar gegen den Tabellennachbarn SSV Wollishausen antreten.

Der Spitzenreiter wird klar bezwungen

Die KSC-TT-Herren II hatten mit drei Begegnungen in Folge in pralles Auftaktprogramm zur Rückrunde. Als Erstes durfte man zum Tabellenführer TTC Friedberg II reisen. In bester Aufstellung konnten gleich zwei Doppel durch Heinrich/Pemsl und Schneider/Hans Albrecht gewonnen werden. Lediglich Schnepp/Grübl mussten sich hauchdünn im fünften Satz mit 10:12 geschlagen geben. Günter Schnepp unterlag gegen die Nummer eins des TTC, aber damit sollten die Friedberger Punkte gezählt sein. In Serie siegten Florian Schneider, Peter Pemsl, Jochen Heinrich, Gerhard Grübl, Hans Albrecht zum 7:2. In der zweiten Einzelrunde zeigten Schnepp und Schneider dann ihr Können und stellten zum verdienten 9:2 Sieg.

Danach fuhren die Herren II zum Tabellenschlusslicht SSV Anhausen II. Schnepp/Grübl, Heinrich/Pemsl und Hans Albrecht/Braitmayer gewannen alle Doppel. Heinrich und Schnepp stellten dann mit klaren Siegen auf 5:0 für den KSC. Nach dem Ehrenpunkt für die Gastgeber sorgten Pemsl, Braitmayer, Grübl und erneut Schnepp mit seinem zweiten Punkt für den ungefährdeten 9:1-Sieg des Kissinger SC.

An Ende dieses „Gewaltaktes“ stand das Spiel gegen den TV Mering II an. Gegen die komplett aufgestellten Kissinger hatten die Meringer aber keine Chance und wurden mit 9:0 (27:0 Sätzen) besiegt.

In der Tabelle der Kreisliga 2 West rangiert das Team um den neuen Mannschaftsführer Gerhard Grübl mit 17:7 Punkten auf Rang drei in Lauerstellung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren