1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Kühbacherinnen wollen Titel verteidigen

Eisstockschießen

26.01.2018

Kühbacherinnen wollen Titel verteidigen

Lisa Seitz und Co. wollen deutscher Meister werden.
Bild: Peter Andrä/Passau

TSV-Frauen können bei deutscher Meisterschaft in Peiting nächsten Pokal holen. Die Konkurrenz ist groß.

Das neu formierte Kühbacher Eisstock-Frauenteam hat zum Jahresbeginn in Dorfen groß aufgespielt und gleich den ersten Titel geholt. In der Rückrunde der 1. Bundesliga Süd sicherte sich die TSV-Mannschaft nach einem fulminanten Finaldurchgang souverän den ersten Platz. Am Freitag und Samstag geht es für das Quintett in Peiting nun um die deutsche Meisterschaft.

Die TSV-Stockschützinnen gehen dabei als Titelverteidiger ins Rennen. Im vergangenen Jahr sicherte man sich nach einem spannenden Wettbewerb den nationalen Titel in Ruhpolding. Das Team von 2017 ähnelt dem aktuellen Quintett. Mit Veronika Filgertshofer, Franziska Schwertfirm, Marianne Weigl und Regina Gilg sind erneut vier Stützen des Kühbacher Stocksports dabei. Neu im Team ist die junge Lisa Seitz, die im vergangenen Jahr noch beim Lokalrivalen EC Haslangkreit gespielt hat. Nicht mir dabei ist Jessica Gamböck, die mit der Zweiten Mannschaft den Aufstieg in die Zweite Bundesliga geschafft hat. Abteilungsleiter Anton Stadlmair rechnet sich auch diesmal wieder einiges aus: „Natürlich wollen wir, wenn möglich, den Titel verteidigen. Hier haben mit Lisa Seitz eine starke Spielerin dazubekommen, aber auch die Konkurrenz ist gut in Form.“ Vor allem die bayerischen Teams schätzt Stadlmair stark ein: „Neunburg, Massing oder Mehring sind seit Jahren sehr gut dabei. Schwierig wird es aber gegen die Teams, die wir nicht so gut kennen. Da müssen wir aufpassen“, weiß Stadlmair, der zusammen mit einigen Kühbachern nach Peiting zum anfeuern fahren wird.

Los geht es am Freitag ab 15.45 Uhr mit der Vorrunde, die dann am Sonntag ab 14 Uhr fortgesetzt wird. Hierbei wird im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Die besten vier Teams der Vorrunde qualifizieren sich für die Finalrunde ab 15.30 Uhr. Das ist das Minimalziel der Kühbacherinnen. Die besten vier qualifizieren sich auch für den Europapokal, der im Spätjahr ausgetragen wird. In der Finalrunde kommt dann der Page-Play-off-Modus zum tragen. Hierbei treffen die beiden bestplatzierten Teams sowie Nummer drei und vier aufeinander. Der Sieger aus dem ersten Duell ist im Finale, der Verlierer tritt im direkten Duell gegen den Sieger aus dem zweiten Halbfinale an. In diesem Spiel wird dann der zweite Finalteilnehmer ermittelt. (sry-)

Teilnehmer SR Soest, Eintracht Frankfurt, FC Neunburg vorm Wald, ESV Nürnberg, Friedrichshaller SV, TSV Massing, TSV Kühbach; LEV Berlin, ESC Glashütte, SV Mehring, EC Krefeld, ESC Langenargen, TuS Engelsberg

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Hab-TSV-1-18-027.tif
Handball

Das nächste Heimspiel steht an

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden