Schießen

05.11.2018

Landkreis-Königin wird geehrt

Die Sieger des Landkreiskönigsschießens samt den Funktionären: (von links) Paul Kölbl, Landrat-Stellvertreter Peter Feile, Helmut Brand, Lisa Peterl, Peter Haug, Landkreiskönigin Ingrid Baumgartner, Franz Achter, Elisabeth Nefzger und Alois Helfer.
Bild: Josef Mörtl

Ingrid Baumgartner holt sich mit einem 12,0-Teiler den Titel.

Einmal im Jahr treffen sich alle Schützenköniginnen und Schützenkönige aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, um ihren König auszuschießen. Da im hiesigen Landkreis vier Schützengaue beheimatet sind, ergibt sich jährlich ein buntes Aufeinandertreffen.

Heuer fand dieses Schießen auf der modernen Kühbacher Schießanlage statt. Geschossen wird immer in dem Gau, aus dem der letztjährige König kommt. Und nach Kühbach kamen auch die vier Gauschützenmeister Franz Achter (Schützengau Aichach), Alois Helfer (Schützengau Pöttmes-Neuburg), Peter Haug (Schützengau Altomünster) und Paul Kölbl (Schützengau Friedberg). Und es waren 49 amtierende Würdenträger aus den Disziplinen Luftpistole und Luftgewehr nach Kühbach gekommen, um bei zehn Schuss das beste Blattl zu schießen. Die neue Landkreiskönigin ist Ingrid Baumgartner von den Gemütlichkeitschützen Hollenbach.

Gekommen war auch der stellvertretende Landrat Peter Feile. Er blickte zurück auf die Geschichte dieses Königsschießens, das 1998 der damalige Landrat Theo Körner ins Leben gerufen hatte. Er wies auch darauf hin, dass der hiesige Landkreis einer der wenigen ist, wo diese Tradition gepflegt wird. Feile erläuterte, dass es im Wittelsbacher Land an die 1000 aktiven Vereine gibt – darunter auch sehr viele Schützenvereine. Seiner Meinung nach fördert der Schießsport Identifikation und Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Gemeinden und zwischen den Landkreisen. Nicht selten sind ganze Familien Mitglied in einem Schützenverein. Der Schießsport kann daher ruhig als Familiensport angesehen werden.

Für den reibungslosen Ablauf an den Schießständen sorgte Gausportleiter Erich Eibl, der zudem von Gauschützenmeister Paul Kölbl vom Friedberger Schützengau für seine Verdienste auf der Schießanlage München-Hochbrück als Funktionär die Ehrennadel in Silber erhielt. Dann erfolgte die Siegerehrung: Ingrid Baumgartner holte sich den den Titel mit einem 12,0-Teiler. Ganz dicht dahinter folgte Cäcilia Stadtherr von den Mandichoschützen aus Merching mit einem 12,5-Teiler. Es folgten auf den weiteren Plätzen Helmut Brand von den Königlich privilegierten Schützen Aichach (39,6-Teiler), Lisa Peterl von Adlerhorst Sulzbach (42,0-Teiler) und Elisabeth Nefzger von Grüne Eiche Schönbach (46,6-Teiler). Die Siegerin bekam eine schöne Schützenkette umgehängt, die ersten Fünf erhielten lukrative Geldpreise.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren