Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen

Handball LandesligaLandesliga

26.01.2015

Lockere Angelegenheit

Sie war die herausragende Spielerin beim Kissinger SC – Sarah Gottwald (rechts). Sie erzielte gegen Ismaning II elf Treffer.
Bild: kolbert-press

Kissings Damen haben mit dem TSV Ismaning II keine Probleme

Die Kissinger Damen haben gegen Ismaning II einen lockeren Heimsieg eingefahren. Beim 31:24 (14:11) waren die Handballerinnen ihrem Gegner in allen Belangen überlegen.

Die Reserve des Spitzenreiters der Bayernliga reiste mit einer sehr jungen Mannschaft an, scheinbar mussten viele etablierte Kräfte beim Spitzenspiel eine Etage höher aushelfen. Gegen die harte und sehr aufmerksame Defensive des KSC konnten die Gäste nicht viel ausrichten – Kissing führte bald mit 5:1. Ismaning produzierte zudem zahlreiche technische Fehler und warf des Öfteren unvorbereitet aufs Tor – KSC-Keeperin Jana Ottens hatte da leichtes Spiel.

Mitte der ersten Hälfte lagen die Kissinger Katzen schon mit 9:3 vorne. Angeführt von Sarah Gottwald waren die Damen kaum zu stoppen. Die einzige Stärke des Gegners lag bei Tempogegenstößen, und als Kissing kurz schwächelte kam der Gast aus Oberbayern auf 5:9 heran. Beim 11:5 nach 20 Minuten verlor Kissing aber vollkommen seine Linie. Jetzt lief nichts mehr zusammen, die Gäste schlossen bis zur Pause auf 11:14 auf. Vollkommen verwandelt kamen die Kissinger Katzen aus den Kabinen. Jetzt agierten die Gastgeberinnen wieder konzentriert und die Abwehr stand. Rasch war der Vorsprung auf 19:11 ausgebaut, und beim 22:13 in der 40. Minute hatte Kissing alles im Griff.

Im Angesicht der deutlichen Führung agierte Kissing gegen Ende der Begegnung nicht mehr so konsequent – und so hielt sich die Niederlage für Ismaning trotz der deutlichen Unterlegenheit einigermaßen im Rahmen. Beim Stand von 28:21 vier Minuten kassierte Ismanings Coach nach einer heftigen Diskussion mit den beiden Schiedsrichtern noch eine Rote Karte. Darum musste sein Team die Partie in Unterzahl zu Ende spielen.

Kissing kam so zu einem lockeren 31:24-Heimsieg und schloss nach Punkten zum Tabellenfünften auf. Trainer Knut Seidel lobte sein Team: „Wie schon in den letzten Wochen sind die Mädels als Einheit aufgetreten. Besonders die Abwehrarbeit war wieder einmal hervorragend. Außerdem möchte ich Sarah Gottwald herausheben, sie macht auf der Mitte seit ihrer Rückkehr einen hervorragenden Job.“ (gia)

Kissing Ottens; Pusch (5), Morfessis, R. Gottwald (3), Huber (2), Rittweger (1), Karrer, Kefer (6/2), S. Gottwald (11/4), Winter (3).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren