Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland

Schach

23.04.2015

Meisterschaften auf der afa

Kissings erste Schülermannschaft (im Bild rechts) belegte bei den Augsburger Meisterschaften den fünften Platz unter 23 Teams.
Bild: Löber

Kissinger Schüler schneiden bei den Augsburger Titelkämpfen durchaus ordentlich ab

Als Veranstaltungsort für die Augsburger Schülermannschaftsmeisterschaft im Schach hatten sich Kreisvorstand Thorsten Zehrfeld und Jugendleiter David Schury heuer eine ganz besondere Lokalität ausgesucht. Gespielt wurde nämlich auf der afa und hier – ganz nach der strategischen Ausrichtung des Schachsports – neben dem Mathematikum.

Gemeldet hatten 23 Teams zu je vier Spielern, darunter auch viele Schulmannschaften. Die Zukunft des königlichen Spiels liegt sicher zu einem großen Teil in der Zusammenarbeit zwischen den Vereinen und den Schulen, denn dabei profitieren beide Seiten.

Die erste Kissinger Mannschaft mit Jonas Lang, Thorben Bolenski, Malte Bolenski und Lara Löber erwischte einen durchwachsenen Start und lag zur Mittagspause nur im Mittelfeld. Dann aber drehten die vier jungen Spieler auf und gewannen drei Begegnungen in Folge. Durch ein 2:2 im letzten Match sprang am Ende ein sehr guter fünfter Platz heraus. Einen noch niedrigeren Altersdurchschnitt als Kissing I wies Kissings zweite Vertretung auf. Hier boten Maresa Kutschenreuter, Mona Löber, Fabian Hartmann und Simon Kutschenreuter der teils deutlich älteren Konkurrenz ordentlich Paroli. Mit ausgeglichenem Punktekonto landete das Team im Endklassement auf einem tollen zwölften Rang.

Souveräner Meister wurden die Grundschüler aus Zusamaltheim, die auch amtierender bayerischer Schulklassenmeister sind und die Region damit bei den deutschen Meisterschaften vertreten werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren