Newsticker
Ab November keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte bei Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Mering: Extremsportler, Polizist und Influencer: So hart trainiert Martin Michelius

Mering
03.09.2021

Extremsportler, Polizist und Influencer: So hart trainiert Martin Michelius

Der Meringer Martin Michelius nimmt an den Hyrox-Weltmeisterschaften in Leipzig teil. Dabei kommt es auf die Kombination von Kraft und Ausdauer an.
Foto: Leonie Heilmann

Plus Martin Michelius aus Mering nimmt an der WM in der Sportart Hyrox teil. Was dahinter steckt und warum es für den 32-Jährigen um mehr geht, als gut auszusehen.

Die Muskeln brennen, seine Beine spürt Martin Michelius schon gar nicht mehr. Der Puls ist bei 180. Seit rund einer Stunde gibt der Meringer Vollgas. Egal ob 75 Kilo mit dem Seil ziehen oder einen 175 Kilo schwerer Schlitten 50 Metern weit schieben – der 32-Jährige muss seine ganze Kraft aufbringen. Nach jeder Kraftprobe – insgesamt warten acht kräftezehrende Disziplinen – gilt es für die Kandidaten, einen Kilometer so schnell wie möglich zurückzulegen. Bei der Fitness-Sportart Hyrox geht es um die Mischung aus Kraft und Ausdauer. Am Ende gewinnt der Schnellste. Was dahintersteckt und warum selbst seine Kollegen Martin Michelius für verrückt erklären.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.