Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Mering zieht in Grünwald den Kürzeren

Fußball

26.02.2018

Mering zieht in Grünwald den Kürzeren

Fußball-Teams testen auf Kunstrasen.

Trotz der Minusgrade fanden am Wochenende ein paar Fußballtestspiele auf Kunstrasen statt. Die Partie des TSV Friedberg II gegen den SC Eurasburg am Sonntag musste allerdings abgesetzt werden.

Der Landesligist SV Mering hat sein Testspiel beim TSV Gründwald mit 1:3 verloren. Die Gastgeber, vertreten in der Landesliga Südost, gingen schon früh mit 2:0 durch Pierre König (10.) und Maximilian Stapf (17.) in Führung. MSV-Trainer Gerhard Kitzler sagt: „Da sind individuelle Fehler von uns vorausgegangen, genauso wie beim dritten Tor.“ In der zweiten Halbzeit stellte Federico Rizzo (72.) den Endstand her. In der 28. Minute traf Andreas Rucht für die Meringer. Laut Kitzler zeigte sein Team nach den zwei ersten Gegentoren etwa 40 Minuten lang eine gute Leistung. Valentin Huber und Rucht verletzten sich leicht bei der Partie. Kitzler hofft, dass sie nicht länger ausfallen. Schon jetzt muss der MSV auf einige Stammspieler verzichten. (schr-)

Nur eine, allerdings hochkarätige, Torchance ließ der Bezirksligist aus Kissing gegen den Kreisligisten FC Königsbrunn zu. Torhüter Eryildirim vereitelte diese mit einer Glanzparade (78.). Ansonsten stand die Abwehr um Spielertrainer David Bulik trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle souverän. Trotz des klaren 4:0-Sieges (Gottwald 12., Steichele 43., Berglmeir 28., 62.) wurden im Hinblick auf die Punktrunde aber deutlich zu viele Tormöglichkeiten liegen gelassen.

Ungleich schwerer war die Aufgabe für den KSC beim Spitzenreiter der Bezirksliga Nord, dem TSV Gersthofen. Erschwerend kam hinzu, dass sich die Kranken- und Abwesenheitsquote bei der Kissinger Mannschaft über Nacht deutlich erhöhte. So musste Alexander Steichele, der den familiär verhinderten David Bulik vertrat, mit Franko Berglmeir gar einen Feldspieler ins Tor stellen und einige Spielerpositionen verändern. Dennoch glich der Gast von der Paar die Gastgeberführung durch Baumeister (12.) durch einen Volleyschuss von Edin Ganibegovic aus (24.). In der zweiten Halbzeit spielte hauptsächlich der TSV Gersthofen und ging auch erneut durch Baumeister verdienterweise in Führung (75.). Die letzte Torannäherung seitens des KSC führte zum glücklichen Ausgleich. Bastian Lang verwandelte in der Schlussminute einen berechtigten Foulelfmeter sicher. (rgw)

TSV Gersthofen – TSV Friedberg 2:0, FC Laimering-Rieden – TSV Aindling II 1:4

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren