Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Meringer kämpft sich auf zweiten Rang

Judo

21.11.2017

Meringer kämpft sich auf zweiten Rang

Sie freuen sich über den Erfolg: (von links) Dominik Sczesny, Manuel Schegg, Angelika Wolf, Konstantin Treml und Manfred Dilger.
Bild: Solongo Treml

Zwei junge Sportler aus der Marktgemeinde zeigen ihr Können bei Turnier in Eichenau.

Viel Schweiß und Tränen wurden dieses Jahr wieder in Eichenau vergossen. Dort trafen sich junge Judokas bis zwölf Jahren und bis zum orangen Gut, um in einem Freundschaftsturnier ihr Können unter Beweis zu stellen. Auch der SV Mering war wieder dabei. Zwei mutige Judokas, Konstantin Treml und Manuel Schegg, beide ohne bisherige Erfahrungen, stellten sich der Herausforderung.

Das Turnier begann schon um 9 Uhr, wo jeder der 91 Teilnehmer sich wiegen lassen musste. Es wurden Gewichtsklassen vereinbart, Gruppen aufgestellt und auf eine der zwei Matten aufgeteilt. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen begannen dann ab 10.30 Uhr die Wettkämpfe unter der Leitung zweier offizieller Kampfrichter, die über alles wachten.

Die Meringer Judokas stellten sich sehr gut an: Manuel schaffte es, den zweiten Platz in seiner Gewichtsklasse zu erringen. Konstantin musste nicht nur gegen im Wettkampf weitaus erfahrenere Judokas antreten, sondern auch gegen welche, die zwei Gürtel über ihm waren. Trotzdem schlug er sich großartig, wie es im Verein heißt. Die große Siegerehrung um 15 Uhr beendete das Turnier. „Und alle konnten, um einige Erfahrungen reicher, wieder die Heimreise antreten“, sagen die Trainer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren