Landesliga Südwest

26.04.2017

Merings Serie ist zu Ende

Für Merings Kenan Ersoy (rechts) ist die Saison beendet: Er erlitt am Wochenende einen Mittelfußbruch.
Bild: Fischer

MSV-Trainer Mölders hadert beim Nachholspiel bei Türkspor mit dem Schiedsrichter und muss zudem noch eine weitere Hiobsbotschaft verkraften

Im strömenden Regen ging sie zu Ende, die Erfolgsserie des SV Mering. Nach fünf Spielen ohne Niederlage musste das Team von Sascha Mölders in der Nachholpartie beim Aufstiegsaspiranten Türkspor Augsburg wieder als Verlierer vom Platz. Mit 0:3 zogen die Meringer vor gut 300 Zuschauern den Kürzeren.

Merings Trainer Sascha Mölders ärgerte sich im Nachhinein über mehrere Dinge – vor allem aber über die zweite Spielminute. „Da spielte sich die meines Erachtens spielentscheidende Szene ab, als Andreas Rucht im Strafraum von hinten umgesenst wurde – und es statt Elfmeter für uns und Rot für den Augsburger nur Ecke für uns gab“, erklärte der Profi von 1860 München. Das Spiel wäre wohl anders gelaufen und vielleicht hätte es auch eine andere Wendung genommen, hätte Andreas Rucht nach zehn Minuten eine „tausendprozentige Chance“ (so Mölders) verwertet. Von Manuel Müller, der den Torhüter schon ausgespielt hatte, blendend bedient, schoss Rucht den Abwehrspieler, der auf der Linie stand, an. „Wir waren im ersten Spielabschnitt die bessere Mannschaft und hatten die klareren Möglichkeiten – aber nach der Pause haben wir das Fußball spielen komplett eingestellt“, so der MSV-Trainer. Und so kam es, wie es kommen musste. Es schlichen sich mehr und mehr individuelle Fehler ein und drei davon nutzen die Augsburger zu den Toren durch Tibias Heikenwälder (48.), Jerome Fayé (52.) und Yildirim Dönmez (90.+3) zum 3:0-Endstand. „Der Schiedsrichter war an diesem Abend nicht gut, aber wir waren nach der Pause auch sehr schlecht“, fasste Mölders das Geschehen zusammen.

Die Meringer fuhren mit einem Rumpfkader zu diesem Nachholspiel, Harald Kerber und Kenan Ersoy fehlten. Vor allem die Diagnose im Fall Ersoy sorgt für Betrübnis im MSV-Lager. „Kenan wird in dieser Saison nicht mehr für uns spielen können, er hat sich im Spiel gegen Memmingen II einen Mittelfußbruch zugezogen“, erklärte Mölders. Ob Kerber am Wochenende wieder einsetzbar ist, ist noch nicht abzusehen – er plagt sich mit muskulären Problemen herum.

Mering S. Hollenzer, Stoiber (77. Romanacci), Bauer, Lutz, Wiedemann, Rucht, Obermeyer (63. Holzhammer), Frey (87. Reich), Rodenwald, Müller, Schön. – Tore 1:0 Heikenwälder (48.), 2:0 Fayé (52.), 3:0 Dönmez (90.+3) – Zuschauer 300 – Schiedsrichter A. Meier

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Foto_Toksoy-Baumeister.tif
Kreisliga Ost

Ist Stätzling II das Zünglein an der Waage?

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!