Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Merings „Zweite“ schafft nur einen Punkt

Kreisklasse Augsburg Mitte

13.04.2015

Merings „Zweite“ schafft nur einen Punkt

Stätzling II jubelt bei Gold-Blau, Kissing II unterliegt knapp

Noch um einen Heimsieg gebracht wurde der SV Mering II vom Schiedsrichter, während der Kissinger SC II den SV Hammerschmiede am Rande einer Niederlage hatte.

Lange Zeit hatte die zweite Mannschaft des Kissinger Sportclubs den Tabellenführer aus der Hammerschmiede in Augsburg am Rande einer Niederlage. Doch zwei Tore von Heugel innerhalb von zehn Minuten in der Schlussviertelstunde brachte das Team von Trainer Thomas Ladwig um den verdienten Lohn. „Wir haben heute kämpferisch stark dagegengehalten und unsere Sache eigentlich gut gemacht. Trotz unserer Verletzungsprobleme in der Defensive haben wir kaum Torchancen zu gelassen“, resümiert der KSC-Coach. Seine Mannschaft stand sehr kompakt, überließ dem Spitzenreiter weitgehend das Mittelfeld und lauerte auf Konter. Dieses Rezept führte direkt nach der Pause zur Führung, als Fritsch einen langen Ball von Berglmeir eiskalt verwandelte. Trotz der anhaltenden Negativserie möchte Trainer Ladwig nichts von einem Abstieg wissen: „Wir haben damit nichts zu tun. Wir kommen schon wieder in die Spur“, betont der Kissinger Übungsleiter.

Der Meringer Trainer, Martin Weiderer, nahm von der „Rudelbildung“ in der der Nachspielzeit – Rote Karte für Fackelmann wegen einer Tätigkeit – keine große Notiz mehr, so ärgerte er sich über den Gegentreffer in der vierten Minute der Nachspielzeit. „Das war ganz bitter und völlig unnötig. Außerdem frage ich mich, warum der Schiedsrichter überhaupt so viel Extrazeit gegeben hat“, haderte der MSV-Coach. Seine Mannschaft geriet zwar nach 60 Minuten durch ein Tor von Kirchbichler in Rückstand, doch Nusko drehten mit einem Doppelpack in nur fünf Minuten die Partie. Von da an hatten die Meringer das Spiel im Griff, weshalb der Ausgleichstreffer aus dem Nichts fiel, als Müller einen Freistoß von der Mittellinie, der von der Latte abprallte, ins Netz bugsierte. „Wir haben zum Schluss unnötige Fouls begangen und auch deswegen nicht gewonnen“, ärgerte sich Weiderer.

Die zweite Mannschaft des FC Stätzling konnte an die gute Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und auch das Auswärtsspiel in Augsburg für sich entscheiden. Dabei siegte das Team von Trainer Christian Jauernig knapp mit 1:0. Den Siegtreffer erzielte Hadwiger neun Minuten vor dem Abpfiff und avancierte mit seinem Traumtor zum Matchwinner. Aber nicht nur den Siegtorschützen, sondern vor allem auch Schlussmann Schmaus haben es die Stätzlinger zu verdanken, dass die Null am Ende stand. „Er hat uns mit seinen Paraden den Sieg festgehalten“, lobte Trainer Jauernig. Stätzling II kletterte mit dem Dreier auf den sechsten Platz der Kreisklasse. (biom)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren