1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Mertingen bremst den FC Stätzling aus

Bezirksliga Nord

03.10.2019

Mertingen bremst den FC Stätzling aus

Manuel Tutschka (rechts) kommt hier zu spät gegen Mertingens Max Fitz. Stätzling musste sich mit 2:5 geschlagen geben.
Bild: Szilvia Iszó

Nach acht Spielen ohne Niederlage muss sich der FCS beim Aufsteiger mit 2:5 unerwartet deutlich geschlagen geben. Kraus vergibt einen Elfmeter.

Nach acht Partien ohne Niederlage verlor der FCS mit 2:5 beim FC Mertingen. Nach dem Seitenwechsel fielen fünf Treffer innerhalb von zwölf Minuten.

Der FC Stätzling begann vielversprechend und kam zunächst zu zwei guten Gelegenheiten. Zuerst wurde ein Versuch von Maxi Heiß vom Torwart entschärft und später ein Schuss von Sebastian Kraus abgeblockt. Nach einer Viertelstunde behielt FCS-Keeper Mrozek die Ruhe und wehrte einen strammen Schuss aus kurzer Distanz mit dem Fuß ab.

Erster Wechsel nach 15 Minuten

Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Daniel Hadwiger, der durch Tareq Odeh schon nach 15 Minuten ersetzt werden musste, setzte Loris Horn mit einem gefährlichen Weitschuss aus 28 Metern noch ein Ausrufezeichen. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und gingen prompt in der 37. Minute durch Philip Heckmeier, der die Lederkugel volley in den Torwinkel wuchtete, mit 1:0 in Führung. Die Stätzlinger erarbeiteten sich durch Thomas Süß und Franz Losert noch Chancen. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich vergab aber Sebastian Kraus, der mit dem Halbzeitpfiff einen Handelfmeter vergab.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Tore am Fließband

Der FCS kam entschlossen aus der Kabine und hatte mit Odeh und Heiß sofort gute Offensivaktionen. Aber in der 49. Minute lief Stefan Spingler nach einem Befreiungsschlag auf und davon und erzielte mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck das 2:0. Nur wenige Minuten später hatte der FCS Glück, denn ein Zuspiel von Keeper Mrozek prallte am Kopf eines Mertinger Spielers ab und ging um Zentimeter am Gehäuse vorbei. Eine spektakuläre Viertelstunde sahen die 180 Zuschauer anschließend. In der 66. Minute verkürzte Horn mit einem platzierten Kopfball auf 1:2. Aber nur zwei Minuten später nutzte Spingler einen verunglückten Stätzlinger Rückpass und erzielte das 3:1. Wiederum zwei Minuten später traf Ganibegovic zum 2:3, indem er den Ball im Fallen ins Netz bugsierte. Die Aufholjagd erhielt aber drei Minuten später durch das 2:4 wieder einen Dämpfer. Nach einer Flanke traf der frei stehende Schuster problemlos zur erneuten Zwei-Tore-Führung. Und fünf Minuten später umspielte Moritz Wagner FCS-Keeper Daniel Mrozek und schraubte das Ergebnis auf 5:2. Lediglich Widmann hatte mit einem Kopfball noch die Möglichkeit für einen weiteren Treffer.

Stätzling Mrozek, Horn, Hadwiger (15. Odeh) Losert, Süß (50. Sert), Adldinger, Heiß, Kraus, Manfreda (65. Widmann), Ganibegovic, Tutschka – Tore 1:0 Heckmeier (37.), 2:0 Spingler (49.), 2:1 Horn (66.), 3:1 Spingler (68.), 3:2 Ganibegovic (70.), 4:2 Schuster (73.), 5:2 Wagner (78.) – Besonderes Vorkommnis Brazinskas hält HE von Kraus (FCS/45.) – Zuschauer 180 – Schiedsrichter Tobias Heuberger (Möttingen)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren