1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. „Mission erfüllt!“ Rinnenthal macht den Titel perfekt

Kreisklasse Aichach

18.05.2015

„Mission erfüllt!“ Rinnenthal macht den Titel perfekt

Copy%20of%20Fus-BCR-14-206.tif
4 Bilder
„Mission erfüllt“ – BCR-Trainer Marco Surauer mit dem ganz frischen Meisterschafts-Shirt.
Bild: Kleist

BCR feiert den Aufstieg. TSV Friedberg II schafft seinen ersten Saisonsieg ausgerechnet im Derby bei den Sportfreunden

„Mission erfüllt!“ Das stand auf den Meisterschafts-Shirts des BC Rinnenthal, die nach dem 4:0 gegen Dasing ausgepackt wurden. Der BCR machte mit dem Derbysieg Meisterschaft und Rückkehr in die Kreisliga perfekt – und das wurde auch ausgiebig gefeiert. Die Dasinger hatten schon am Freitag gespielt und mit 1:3 gegen Ried verloren. Die Rieder unterlagen in ihrem zweiten Auftritt in Gerolsbach mit 0:3. Für eine riesen Überraschung sorgte der TSV Friedberg II: das abgeschlagene Schlusslicht gewann das Derby bei den Sportfreunden mit 3:0.

BC Rinnenthal – TSV Dasing 4:0 Nach ungefährdetem 4:0-Sieg gegen den TSV Dasing kehrt der BCR in die Kreisliga zurück. Einen Punkt brauchte der BC Rinnenthal aus den letzten beiden Spielen noch, um den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen. Gleich im ersten Anlauf gelang dieses Unterfangen durch einen überzeugenden Dreier mit dem 4:0 im Derby gegen den TSV Dasing.

Der BCR nahm von Beginn an die Partie in die Hand und ging schon früh in Führung. Bereits in der dritten Minute wurde Felix Zapf im Strafraum von den Beinen geholt – der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Tobias Bayerle entschied folgerichtig auf Strafstoß. Und den verwandelte der scheidende Rinnenthaler Spielertrainer Marco Surauer sicher zum 1:0. Auch in der Folgezeit spielte nur der BCR, die Vielzahl an Chancen wurden vom designierten Meister jedoch nicht in Tore umgemünzt. In der 2. Hälfte machte der BCR dann zusehends noch mehr Druck und wurde auch dafür belohnt: Toptorjäger Jürgen Pestel konnte in der 65. Minute mit einem Flachschuss auf 2:0 erhöhen und schon zu diesen Zeitpunkt kannte die Freude keine Grenzen mehr. Danach schraubten Christoph Haas und der neu gewählte Abteilungsleiter Thomas Losinger das Resultat noch auf 4:0 in die Höhe. Danach gab es beiden zahlreichen Fans kein Halten mehr und die Meisterschaft wurde gebührend gefeiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

BCR Fuhrmann, Zapf (65. Losinger) , Treffler, Ch. Lulei, A. Lulei, Chr. Bradl, Surauer (83. Greinbold), Haas (70. Weishaupt), Pestel, Reisinger, Stadlmaier – Dasing Steinbusch, Dosch, O. Nowak, Rummel, Frank, Fraccaro (75. Kaere), Schulz, D. Nowak (30. Özer), Fischer, Marquart, Cojocaru (67. Reiser) – Tore 1:0 Surauer (3./Foulelfmeter), 2:0 Pestel (65.), 3:0 Haas (70.), 4:0 Losinger (87.) – Gelb-Rot Frank (Dasing/75.) – Zuschauer 250

SF Friedberg – TSV Friedberg II 0:3 Eine böse Überraschung erlebten die Sportfreunde zu Hause im Derby gegen die zweite Mannschaft des TSV Friedberg. Die bis dato sieglosen Gäste feierten sie den ersten „Dreier“ – und den nicht einmal unverdient. Pech für die Hausherren, dass ihr Torjäger Tim Drechsler bereits nach 25 Minuten mit Kreislaufproblemen ausgewechselt werden musste. Somit waren die Sportfreunde nach vorne viel zu harmlos. Die Gäste waren wesentlich bissiger. In der zehnten Minute machte Marco Heckmeier per Kopf das 1:0 für den Gast. Fast eine Kopie das 2:0 des TSV in der 33. Minute, als erneut Heckmeier nach einem Freistoß gegen eine schläfrige Abwehr zur Stelle war. Nach der Pause waren die Hausherren zwar optisch überlegene, Chancen aber blieben Mangelware. Die einzige Ausbeute waren zwei Lattentreffer von Benni Goll (48. und 65.). Als in der 75. Minute Torhüter Alex Zerle den Ball im Aus wähnte, ließ Mehmet Dogmus weiterspielen und so hatte Vinej Aliov leichtes Spiel den Ball zum 0:3 einzuschieben. (FSE)

SF Friedberg Zerle; Steinhart, Hein, Pflanz, Goll, (70. Pfundmeir) Heim, Steinberger, Nitsch, Senser, Drechsler, (25. T. Ender) Gfrörer – TSV Friedberg Bader; Achter, Kalkan, Hasanbeli (75. Can), Demel, Stockinger, Schubach, Heckmeier, Aliov,Gaag,Dodaro – Tore 0:1 Heckmeier (10.), 0:2 Heckmeier (33.), 0:3 Aliov (75.) – Zuschauer 100 – Schiedsrichter Dogmus (Augsburg)

FC Gerolsbach – SV Ried 3:0 Keine Mühe hatte der FC Gerolsbach, um den zweiten Tabellenplatz mit einem Heimspiel selbst zu sichern. Mit einem Blitzangriff über Roman Redl gelang Bernd Probstdorfer schon in der zweiten Spielminute die Führung. „Wir haben nur im ersten Spielabschnitt etwas Mühe gehabt“ so der sportliche Leiter Herbert Krobath. Da musste man zwei Aluminiumtreffer überstehen: Torhüter Alexander Henze lenkte einen Schuss von Marco Steinhart an die Querlatte und kurz vor dem Wechsel knallte Steinhart den Ball erneut an die Latte. Nach dem Wechsel investierte die Heimelf noch mehr für die Offensive und belohnte sich mit zwei weiteren Toren von Markus Knöferl zum klaren 3:0-Endstand.

TSV Dasing – SV Ried 1:3 In einer munteren Partie am Freitagabend setzte sich der SV Ried an der Autobahn durch. Dasings Maximilian Kanzler sag dabei die Rote Karte.

Tore 1:0 Marquart (9.), 1:1 Kiser (14./Elfmeter), 1:2 Steber (62.), 1:3 Steinhart (90.) – Rot Kanzler (88./TSV) – Zuschauer 80

Bilder vom Rinnenthaler Aufstieg

im Internet unter

friedberger-allgemeine.de/bilder

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20rufi024.tif
Landesliga Südwest

Die Mannschaft muss liefern

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket