1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Mühlhausen wirft Aindling aus dem Pokal

Fußball

31.07.2019

Mühlhausen wirft Aindling aus dem Pokal

Große Sause beim A-Klassisten TSV Mühlhausen (lila Trikots): Die Mühlhauser blamierten den Bezirksligisten Aindling mit 3:1 – hier wird gerade das 1:0 durch Marco Tolj (rechts) bejubelt.
Bild: Peter Kleist

Der enttäuschende Bezirksligist geht beim A-Klassisten mit 1:3 baden und befindet sich im Stimmungstief.

Der TSV Mühlhausen hat etwas geschafft, was ihm sicher nur wenige zugetraut haben. Der A-Klassist setzte sich im Pokal mit 3:1-Toren gegen den Bezirksligisten TSV Aindling durch. Für die Gäste war’s mal wieder eine schlimme Blamage in diesem Wettbewerb und alles andere als eine gute Einstimmung auf das Punktspiel am morgigen Freitag in Ecknach.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Josef Kigle ist angefressen

Josef Kigle fand auf der Homepage des Vereins einzig für Kapitän Patrick Modes lobende Worte. Ansonsten rügte er sein Team nach diesem Ausscheiden: „Vielleicht machen sich die Spieler jetzt mal Gedanken, ob es so weitergehen kann.“ Bereits bei der 2:4-Heimniederlage zwei Tage zuvor gegen Meitingen zeigten sich erhebliche Defizite aufseiten des ehemaligen Bayernligisten. In diesem Falle konnte man noch darauf verweisen, dass Meitingen wieder in den oberen Rängen zu erwarten sein wird.

Aindling erreicht einen Tiefpunkt

Nun in Mühlhausen die Segel streichen zu müssen, hat zur Folge, dass die Stimmung am Schüsselhauser Kreuz einen Tiefpunkt erreicht hat. Ganz anders sieht es in Mühlhausen aus. Spielertrainer Philipp Pistauer und die Seinen dürften sich derzeit im Stimmungshoch befinden. Mühlhausen kämpfte gegen die drei Klassen höher spielenden Aindlinger leidenschaftlich und spielte sich den Sieg verdient heraus. Bereits in der 3. Minute erzielte Marco Tolj das 1:0 für die Gastgeber. Es dauerte bis zur 48. Minute, bis Simon Knauer für Aindling ausglich. Daniel Mate gelang schließlich der vorentscheidende Treffer für Mühlhausen (71.). Niklas Kirchgeßner machte in der Nachspielzeit mit dem 3:1 alles klar (90. + 2).

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Mühlhausen ist in Runde drei

Während Mühlhausen damit in der dritten Runde des Pokalwettbewerbs steht, könnte man in Aindling mit einer Prise Sarkasmus sagen: Jetzt können sich die Aindlinger ganz auf die Punkterunde konzentrieren und brauchen nächste Woche kein weiteres Pokalspiel mehr zu bestreiten.

TSV Mühlhausen Pistauer, Schubach, Stockinger (73. Heinz), Barl, Schunter, Mate, Dodaro (46. Kirchgeßner), Pörner, Tolj, Haug (62. Sperner), Schmid.

TSV Aindling Bernhardt, Aktürk, Michael Hildmann, Tobias Hildmann, Danner (68. Radoki), Wiedholz, Modes, Ettner, Schäffner (46. Shushe), Kratzer (46. Inan), Knauer. – Tore 1:0 Tolj (3.), 1:1 Knauer (48.), 2:1 Mate (71.), 3:1 Kirchgeßner (90. + 2) Zuschauer 120.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren