1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Neuer Meister im Team der Sportfreunde

Judo

12.09.2019

Neuer Meister im Team der Sportfreunde

Julian Schalk (links) von den Sportfreunden Friedberg hat erfolgreich die Prüfung für den schwarzen Gürtel absolviert. Hier mit Judo-Partner Florian Mayr.
Bild: Christian Mayr

Der Friedberger Judoka Julian Schalk besteht die Prüfung zum Schwarzgurt mit Bravour.

Einen weiteren Judoka mit schwarzem Gürtel kann der Ligareferent der Sportfreunde Friedberg, Jan Güntner, in der kommenden Saison in der Mannschaft begrüßen. Julian Schalk, der junge Student für Wirtschaftsingenieurwesen, absolvierte in München selbstbewusst und fehlerfrei den zweiten Teil der Dan-Prüfung (Meistergrad) und wurde vom Lehrreferenten des Bayerischen Judoverbands, Sven Keidel (6. Dan) mit dem begehrten schwarzen Judogurt ausgezeichnet.

Mehrstündige Prüfung

Bereits im Vorjahr hatte er die „Nage-No-Kata“, die Bewegungsformen des Werfens als Demonstration der Prinzipien und Grundlagen des Judo, mit seinem Prüfungspartner Florian Mayr erfolgreich vorgezeigt. Diesmal musste er sich in einer mehrstündigen Prüfung den Aufgaben und Fragen der Prüfer zu seinem gesamten Technikrepertoire im Stand- und Bodenkampf stellen.

Besonderen Wert legten die Judomeister auf die Vorführung und Erläuterung seiner Tokui-Waza (Spezialtechnik). In zahlreichen Variationen und Wettkampfsituationen zeigte Julian Schalk hier den Schulterwurf „Ippon-Seoinage“, mit dem er in der diesjährigen Landesligasaison schon so manchen Gegner durch die Luft wirbelte. „Julian hat gezeigt, dass er für seinen Sport brennt und die Judowerte wie Sebstbeherrschung und Ernsthaftigkeit verinnerlicht hat,“ lobte ihn nach dem bestandenen Prüfungsmarathon sein Trainer Sebastian Mayr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren