Jugend-Fußball

13.04.2017

Neuer Modus beim Osterturnier

Spannende Spiele sind wieder zu erwarten.
Bild: Kleist

Das traditionelle Event in Stätzling wird nur an einem Tag durchgeführt

Das Stätzlinger Jugendfußballturnier wird seit Jahrzehnten ausgetragen und unterwirft sich auch heuer wieder einigen Veränderungen. Das 47. Internationale C-Juniorenturnier um den LEW-Cup 2017 findet dieses Mal nur am Ostersamstag und zwar mit zwölf Mannschaften statt.

Der Titelverteidiger TSV Nördlingen kann den Auto-Schmid-Wanderpokal dabei nicht verteidigen. Neben zwei Teams des Gastgebers sind der Bayernligist FC Königsbrunn und fünf weitere Vereine aus Bezirksoberligen am Start. Die österreichischen Freunde vom SC St. Valentin sind dabei zum 43. Mal zu Gast in Stätzling. Gespielt wird in drei Vierergruppen, aus denen sich die weiteren Gruppen in der Finalrunde bilden werden.

Die Vorrundenspiele werden ab 10 Uhr auf der Anlage an der St. Anton-Straße ausgetragen, die Finalrunde steigt dann ab 13.40 Uhr.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Bei diesem Doppelgruppenmodus dauert jede Begegnung 20 Minuten und ein Endspiel wird deshalb nicht stattfinden. Das Turnier wird gegen 16 Uhr enden.

In der Gruppe A sind der FC Stätzling I und der TSV Schwaben Augsburg aus der Bezirksoberliga sowie der Kreisligist TSV Bobingen und der SC St. Valentin aus Österreich vertreten. Die beiden Bezirksoberliga-Teams SpVgg Landshut und JFG Lohwald sowie der FC Stätzling II und der TSV Meitingen aus der Kreisklasse bilden die Gruppe B. In der Gruppe C sind der Bayernligist FC Königsbrunn, die Bezirksoberliga-Mannschaften des TSV Neu-Ulm und des SC Fürstenfeldbruck sowie der FC Affing aus der Kreisliga mit dabei.

Nicht nur der Bürgermeister der Stadt Friedberg, Roland Eichmann, der als Schirmherr fungiert, sondern auch der FC Stätzling als Gastgeber erhoffen sich ein gelungenes Osterturnier und regen Zuschauerzuspruch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren