1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Nur Mering II holt einen Dreier

KreisklasseAugsburg-Mitte

17.08.2015

Nur Mering II holt einen Dreier

Hitzig ging es zu im Derby zwischen den Sportfreunden Friedberg (Mitte Torschütze Marco Ender) und dem SV Mering II.
Bild: Rummel

2:1-Sieg bei den Sportfreunden. Fehlstart für Wulfertshausen

Mehr als durchwachsen verlief der Saisonstart für die Kreisteams in der Kreisklasse Augsburg-Mitte. Einzig Merings „Zweite“ kam zu drei Punkten, dank des 2:1-Erfolgs bei den Friedberger Sportfreunden. Einen Fehlstart leistete sich der SV Wulfertshausen (0:2 gegen Öz Akdeniz), während Kissing II, Stätzling II und Ottmaring einen Punkt ergatterten.

Friedberg – SV Mering II 1:2 Drei Torwartfehler sorgten für den Endstand in diesem Derby – wobei auf Friedberger Seite Oliver Seger einen mehr machte und so gingen die Punkte nach Mering. Bereits in der zehnten Minute erzielte Gruber per Kopf die 1:0-Führung der Gäste und Müller ließ mit einem Freistoß drei Minuten später das 0:2 aus Friedberger Sicht folgen.

Trotz dieser beiden schnellen Gegentore zeigten die Hausherren gute Moral, nutzen aber ihre Chancen durch Goll und Hein nicht. So musste ein Stellungsfehler von Merings Torwart Volker Schmidt herhalten. Der kam nach einem Freistoß von Groß zu spät zum Ball und Marco Ender konnte per Kopf in der 35. Minute auf 1:2 verkürzen. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer eine eher mäßige und zerfahrene Partie mit den klareren Torchancen für die Gäste. So traf Gruber in der 80. Minute nur den Pfosten und fünf Minuten vor Schluss brachte es Alex Reich fertig, frei vor Torhüter Seger den Ball neben das Sportfreunde-Tor zu schießen. (FSE)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SF Friedberg Seger; Csernik, Groß, T. Ender, Schmidt, M. Ender, Widmann, Goll (80. Hanakam), Pfennig, Hein, Marzini (75. Leinsinger) – Mering II Schmidt; Kain, Toh, Schuster, Stadler, Winter, Müller, Gruber, Pfeiffer, Süssmeir, Reich. – Tore 0:1 Gruber (10.), 0:2 Müller (13.), 1:2 Marco Ender (35.) – Zuschauer 50 – Schiedsrichter Yusuf Büber (Westendorf).

SC II – FC Stätzling II 0:0 Mit einer Nullnummer starteten die beiden zweiten Mannschaften des Kissinger SC und des FC Stätzling in die neue Saison. In einem ordentlichen Kreisklassenspiel neutralisierten sich die Teams weitgehend im Mittelfeld. „Teilweise hat der letzte Pass gefehlt“, analysierte KSC-Coach Konrad Wiedemann. Im zweiten Durchgang sah der Kissinger Trainer bei seinem ersten Punktspiel seine Truppe verbessert und bemüht, sie konnte auch etliche Chancen herausspielen, ohne eine zu verwerten. „Aufgrund der klareren Möglichkeiten hätten wir gewinnen müssen. Im Großen und Ganzen geht das Unentschieden aber in Ordnung“, so Wiedemann, der nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit der Leistung seiner Mannschaft „für das erste Spiel zufrieden“ war. (biom)

Kissinger SC II Kless, Gentgen, Holzmann, Kauer, Bruns-Tudela, Pankotsch (87. Bauer), Jonas Springer, Magherusan (62. Niedermeier), Fritsch, Weihers, Gruber

FC Sätzling II Köchl, Hadwiger, Heckmeier, Farrenkopf, Gindl, Reinthaler, Seemüller (60. Illa), Jakob (42. Wolf), Schnepp (72. Prestel), Bussay, Kandler – Tore Fehlanzeige – Zuschauer 30

Einen Fehlstart leistete sich der SVW zum Saisonauftakt. Dabei versäumten es die Gastgeber in der ersten Halbzeit, in Führung zu gehen. Würschings Schuss nach starker Schmieder-Vorarbeit wurde auf der Linie abgewehrt und Coach Schaller traf nur den Pfosten (12. und 14.). In der 38. Minute wurde dann Würsching im Strafraum klar gefoult, der Elfmeterpfiff blieb aber zum Entsetzen der SVW-Fans aus. In der zweiten Halbzeit gingen die Gäste nach einem Eckball für den SVW mit einem Konter durch Kücükyildiz in Front (58.). Gänglers Kopfball landete kurz darauf nur an der Latte (63.). Die Entscheidung dann in der 78. Minute, als erneut Kücükyildiz mit einem Schlenzer ins lange Eck erfolgreich war. In den letzten Minuten rettete SVW-Keeper Fünffinger noch zweimal stark bei Kontern der Gäste. – Zuschauer 90

Pfersee – SV Ottmaring 2:2 Zufrieden war man am Ende beim SV Ottmaring mit dem Punkt, denn in der Schlussphase drängten die Augsburger doch mächtig und hatten Chancen. Aber die vergaben sie kläglich – oder scheiterten an SVO-Keeper Trinkl. Schon nach zwölf Minuten lief der SVO einem Rückstand nach, Jasching hatte von einem Ballverlust von Philipp Schmieder profitiert. Der machte seinen Schnitzer in der 20. Minute mit dem Freistoßtor zum 1:1 wieder wett. Als Pfersees Torhüter einen Schuss von Nico Langner nur abklatschen konnte, traf Dominik Hack im Nachschuss zum 2:1 für Ottmaring (43.). Das 2:2 resultierte aus einem direkten Freistoß von Schmid. – Zuschauer 60

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%202018-11_TVP_weiblich_2018_RegioEntschd_C_wbl_quali_zum_Landesentscheid.tif
Turnen

Sie sind auf Erfolgskurs

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket