Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Oft entscheiden die Siebenmeter

Jugend-Fußball

19.05.2015

Oft entscheiden die Siebenmeter

Dasings Betreuer und Gönner Thomas Domuratzki überreichte den F2-Bambini des TSV Merching und Trainer jürgen Findl den großen Wanderpokal beim Auto-Lechner-Junioren-Tag in Dasing.
2 Bilder
Dasings Betreuer und Gönner Thomas Domuratzki überreichte den F2-Bambini des TSV Merching und Trainer jürgen Findl den großen Wanderpokal beim Auto-Lechner-Junioren-Tag in Dasing.
Bild: Rummel

Beim großen Turniertag des TSV Dasing spielt diesmal auch das Wetter mit. Viele Zuschauer erfreuen sich an den Leistungen der Nachwuchskicker

  Dasings Jugendleiter Reinhold Rummel richtete bei der Siegerehrung nach knapp zehn Stunden Fußball auf der Willi-Guggenmos-Sportanlage eine Bitte an die Nachwuchsfußballer: „Wir müssen uns alle beim Herrgott bedanken, dass das Wetter so prima mitgespielt hat.“ Alle Spiele bei den sechs Turnieren von der G- bis zu D-Jugend beim großen Auto-Lechner-Junior-Tag gingen reibungslos über die Bühne.

Die Nachwuchsfußballer der 50 Mannschaften hatten ihren Spaß, ebenso wie die zahlreichen Eltern und Großeltern. Dasings zweite Bürgermeisterin Anne Glas zollte bei der Siegerehrung den Youngstern und deren Betreuern großen Respekt. „Das ist ein nicht messbarer Schatz für unsere Vereine und für die Gesellschaft. Das verdient ein dickes Lob“, meinte sie. Zusammen mit den Dasinger Betreuern, dem Vorsitzenden Florian Jacob und Jugendleiter Reinhold Rummel überreichte sie den Turniersiegern die großen Wanderpokale und allen Sportlern einen kleinen Pokal.

Eine starke Vorstellung lieferte im Eröffnungsturnier die F2 des TSV Merching ab. Ohne Gegentreffer ging es nach dem 2:0 gegen Dassing, dem 3:0 gegen Obergriesbach und dem 1:0 gegen Aindling in die Zwischenrunde. Im Halbfinale gab es ein 2:1 gegen Mering, im Endspiel einen 3:0-Sieg gegen Wulfertshausen. Im Spiel um Platz drei setzte sich Mering mit 2:0 gegen Aindling durch. Auf den weiteren Plätzen folgten Dasing, TSV Friedberg, SF Friedberg und die SG Obergriesbach/Griesbeckerzell.

Erst im Siebenmeterschießen musste sich die F1 des SV Mering dem Turniersieger TSV Diedorf mit 2:4 beugen. Zuvor hatten die Meringer mit drei Vorrundensiegen über Merching (1:0), DJK Lechhausen (1:0) und Aindling (2:0 ins Halbfinale gespielt. Dort bezwang man den TSV Friedberg mit 4:0.

Bei den D1-Junioren erwies sich der SV Wulfertshausen als nervenstarkes Team. Schon im Halbfianle gewann man im Siebenmeterschießen gegen den TSV Friedberg mit 4:1 und auch im Endspiel gegen den FC Aich behielt man dank der Siebenmeter mit 3:1 die Oberhand. Auf den weiteren Plätzen folgten der TSV Friedberg, FC Affing, SV Mering, SF Friedberg, SC Fürstenfeldbruck und der TSV Dasing.

Erstmals mit zwölf Mannschaften wurde das E1-Turnier. Dabei zeigten die Youngster des Bundesligisten FC Augsburg technisch einmal mehr eine ausgezeichnete Vorstellung. Sie setzten sich im Finale gegen den SC Fürstenfeldbruck mit 5:4 nach Siebenmeterschießen durch. Im Spiel um Platz drei besiegte der TSV Pöttmes den TSV Dasing knapp mit 1:0.

Auch bei der E2-Jugend entschieden am Ende die Siebenmeter. Mit 4:3 setzte sich der KSC letztlich gegen Wulfertshausen durch. Die Sportfreunde Friedberg unterlagen im kleinen Finale ebenfalls nach Siebenmeterschießen mit 3:4 den Mädchen des TSV Schwaben Augsburg.

Ihren ersten großen Auftritt hatten die G-Junioren. Die Besucher geizten nicht mit Applaus und bejubelten die gelungenen Szenen und Tore. Die Meringer Bambini holten mit 12:0 Toren und zehn Punkten den Turniersieg vor Aichach, Aindling, Kissing und Dasing. (r.r)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren