1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ohne sie läuft im Verein nichts

Verband

29.11.2018

Ohne sie läuft im Verein nichts

Beim Ehrenamtstag im Bezirk Schwaben des BFV sind auch Ehrenamtliche aus dem Süden des Landkreises ausgezeichnet worden: (von links) Franz Zerle, Christian Treffler, Willi Wintermair und Gerhard Spaar.
Bild: Renate Kigle

Beim schwäbischen Bezirksehrenamtstag wird wieder der „Oscar des Fußballsports“ vergeben. Im Süden des Landkreises Aichach-Friedberg gibt es vier Preisträger

„Das Ehrenamt soll keine Last, sondern eine Quelle sein“, sagte Bezirksehrenamtsreferent Günther Brenner im Kurhaus in Göggingen beim 20. Bezirksehrenamtstag des Bayerischen Fußballverbandes (BFV). Dort wurden 54 Ehrenamtliche aus den drei Kreisen Allgäu, Augsburg und Donau mit dem DFB-Sonderpreis ausgezeichnet. Aus dem Süden des Landkreises Aichach-Friedberg wurden vier Ehrenamtliche geehrt: vom TSV Friedberg Gerhard Spaar und Willi Wintermair und vom BC Rinnenthal Christian Treffler und Franz Zerle.

Die Liste der Tätigkeiten ist lang: Organisation von Jubiläen, Durchführung von Altpapiersammlungen, Bewirtung im Sportheim, Reinigung der Trikots oder diverse Hausmeistertätigkeiten sind nur ein Bruchteil davon, was die vielen freiwilligen Helfer in den örtlichen Vereinen jeden Tag leisten. Die Liste könnte man beliebig erweitern und die Posten wie Abteilungsleiter, Platzwart, Trainer, Vorstand oder Pressereferent gehören ebenfalls zum Repertoire der vielen Ehrenamtlichen und gerade im Jugendbereich ist der tägliche Einsatz unentbehrlich.

Um genau dieses große und vielseitige Spektrum mit Dank und Anerkennung zu würdigen, veranstaltet der BFV jährlich den Ehrenamtstag. Dabei stehen die fleißigen und stillen Helfer im Mittelpunkt des Vormittags. „Dieser Tag ist nicht nur ein Dank, sondern auch ein Lob für die Zeit, die ihr alle eurem Verein schenkt“, sagte Augsburgs-Kreisvorsitzende und Moderatorin Carola Haertel bei der Begrüßung. Bezirksehrenamtsreferent Brenner bezeichnete die Gäste bei seiner Eröffnungsansprache als „stille Helden des Fußballsports“: „Eure Tätigkeiten sind für den Bestand und Fortbestand der Vereine enorm wichtig. Durch das ehrenamtliche Engagement bereichert ihr das gesellschaftliche Zusammenleben und helft tatkräftig mit, was für das Vereinsleben dienlich und förderlich ist.“

Auch der neue Bezirkstagspräsident Martin Sailer war in seiner Festansprache voll des Lobes: „Ich habe auch viele Jahre Fußball gespielt und ich erinnere mich an viele Menschen, die unseren Jugendtraum realisiert haben.“ Ganz egal ob Trainer, Platzwarte, Trikotwäscherinnen oder die fahrenden Eltern. „Sie haben es uns ermöglicht“, würdigte er und zitierte gleichzeitig Adolph Kolping, der einmal sagte: „Die Gesellschaft lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht.“ BLSV-Vizepräsident Bernd Kränzle und Verbandsehrenamtsreferent Stefan Merkel lobten die Geehrten. „Ihr schafft die Basis, damit alle ihren Spaß erleben können“, so Merkel. Danach wurden die insgesamt 54 Geehrten mit dem DFB-Sonderpreis, einer hochwertigen Armbanduhr, ausgezeichnet. „Das ist der Oscar des Fußballsports“, würdigte Brenner zur Musik des Duos Oak Hill Road.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Hannah%20S%c3%bc%c3%9f%20im%20C%201.tif
Kanu

Fünf Friedberger sind für die WM nominiert

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden