Radball

17.12.2019

Optimaler Start für Kissing

Thomas Kieferle (Mitte) und Martin Egarter vom RSV Kissing zogen in das Viertelfinale des Deutschland-Pokals ein.
Bild: Wolfgang Tippner

Bei der Vorrunde zum Deutschland-Pokal landet die erste Mannschaft des RSV auf Platz eins. Dafür sagt die „Zweite“ kurzfristig ab.

Der Start in den Deutschland-Pokal, bei dem schon oft ein frühes Aus zu beklagen war, ist dem Kissinger Radball-Duo Thomas Kieferle, mit ganz frischem Doktortitel, und Martin Egarter diesmal geglückt. Dagegen verzichtete das Bayern-Pokalsieger-Duo Fabian Keller und Thomas Brunner kurzfristig, was den Spielplan durcheinander wirbelte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Souveräner Auftritt

Bechhofen I - Kissing 3:8 Die Brüder Scherb, Neulinge in der 2. Bundesliga, hatten gegen Kissing ihre Feuerprobe. Kissing ließ den beiden wenig Chancen, markierte fünf Eckball-Tore und siegte sicher mit 8:3.

Kissing - Wendlingen 5:3 Das zweite Spiel sollte zeigen, wohin die Reise gehen könnte, denn Wendlingen kann immer ein unangenehmer Gegner sein. Kissing hatte das Spiel im Griff und gewann mit 5:3.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kissing - Steinwiesen 6:1 Steinwiesen, der Papierform nach härteste Gegner, hatte auch nichts zu bestellen. Kissing traf in schöner Regelmäßigkeit und holte mit 6:1 die nächsten Punkte.

Unentschieden im letzten Spiel

Kissing - Bechhofen II 3:3 Kissing war damit für das Viertelfinale qualifiziert und hatte nur noch die Bayernliga-Mannschaft Bechhofen II vor sich. Die erwies sich als äußerst kampfstark und stürzte Kissing von einer Verlegenheit in die andere. Am Ende schaffte Kissing zwölf Sekunden vor Schluss den Ausgleich zum 3:3.

Alle angesetzten Spiele von Kissing II wurden übrigens mit 5:0 Toren für die jeweiligen Gegner gewertet.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren