Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ottmaring fegt den Gegner vom Platz

Kreisklasse Augsburg-Mitte

05.11.2017

Ottmaring fegt den Gegner vom Platz

Der SV Ottmaring (in den weißen Trikots) ließ gegen den TJKV Augsburg nichts anbrennen.
Bild: Philipp Schröders

Team gewinnt mit 5:1 gegen den TJKV Augsburg. Merching erzielt drei Punkte gegen Gold-Blau. MSV II muss 0:7-Pleite hinnehmen. KSC II verliert auch.

Der SV Ottmaring setzt sich in der Kreisklasse Augsburg-Mitte klar gegen den TJKV Augsburg durch. Die Merchinger Fußballer holen drei wichtige Punkte. Die Reserve-Teams aus Kissing und Mering gehen leer aus.

SVO – TJKV Augsburg 5:1 Der SVO holte einen verdienten 5:1-Sieg. Die Seiler-Elf erspielte sich Mitte der ersten Halbzeit ein optisches Übergewicht. Ankner scheiterte zuerst noch am Querbalken, ehe Müller in der 23. Minute den Torwart umspielte und zur 1:0 Führung traf. Zehn Zeigerumdrehungen später vollendete Fehle einen Abpraller nach einer Ecke zum 2:0 und der früh eingewechselte Langner legte zwei Minuten später das 3:0 nach. Die Gäste vom TJKV kamen kurz vor der Halbzeit durch Hakerek zum zwischenzeitlichen 3:1. Nach der Pause schlug Nico Langner noch zweimal zu, zuerst verwertete er einen Pass von Müller zum 4:1, ehe er zum 5:1 den Ball genau in den Winkel schlenzte. (ago)

Tore 1:0 Müller (23.), 2:0 Fehle (33.), 3:0 Langner (35.), 3:1 Hakerek (40.),; 4:1 Langer (72.), 5:1 Langner (75.) – Zuschauer 80

Kissinger SC II – TSV Firnhaberau 1:4 Gegen den Aufstiegsaspiranten aus dem Augsburger Vorstadtviertel wollte sich der KSC besser als beim Nachholspiel am vergangenen Dienstag aus der Affäre ziehen. Das gelang aber nur in der ersten Halbzeit, in der man richtig guten Fußball zeigte. Dominik Gentgen ging in Führung. Nach einem blitzsauberen Konter vollendete Gentgen perfekt mit einem Schuss ins rechte Kreuzeck (26.). Die Gäste antworteten mit wütenden Angriffen und kamen dann durch Hubertus (39.) zum Ausgleich. Auch im weiteren Spielverlauf stand vor allem Köchl im Kissinger Gehäuse immer wieder im Brennpunkt des Geschehens. In der 63. Minute hatte er beim Schuss von Hubertus keine Abwehrchance. Kissing fand in der zweiten Halbzeit überhaupt nicht mehr ins Spiel und die Treffer von Gnandt-Nemeth (69.) und Hubertus zum dritten Mal (87.) waren schon fast eine logische Folge. (rgw)

Tore 1:0 Gentgen 26.), 1:1 Hubertus (39.), 1:2 Hubertus (63.), 1:3 Gnandt-Nemeth (69.), 1:4 Hubertus (87.) – Zuschauer 30

SV Gold-Blau AugsburgTSV Merching 3:4 Einen wichtigen Auswärtssieg feierte Merching beim Abstiegsduell gegen das russische Team aus Augsburg. Die Gäste gingen durch Klein per Foulelfmeter in Führung, ehe Fries ebenfalls per Strafstoß kurz vor der Pause ausglich. Jürgen Pestel hatte zuvor den ersten Elfmeter verschossen. Nach dem Wechsel brachte Zhigalov mit einem Heber über Keeper Failer die Gastgeber in Front, doch Pestel und der starke Fries drehten erneut die Partie zum 2:3. Doch noch sollten die drei Punkte nicht in trockenen Tüchern sein, denn Salloum glich erneut aus, ehe Willis in der Nachspielzeit den viel umjubelten Siegtreffer für Merching zum 4:3 schoss.

Tore 1:0 Klein FE (24.), 1:1 Fries FE (37.), 2:1 Zhigalov (50.), 2:2 J. Pestel (72.), 2:3 Fries (80.), 3:3 Salloum (82.), 3:4 Willis (90.+2) – Zuschauer 50

SV Mering II – TSV Pfersee 0:7 Nach dem Aufwärtstrend in den letzten Spielen musste die zweite Mannschaft des SV Mering eine deftige Pleite hinnehmen. Der Tabellenführer aus Augsburg ließ dem deutlich ersatzgeschwächten Team von Trainer Rainer Bacher keine Chance und feierte einen 7:0 Kantersieg. Aus Sicht der Gastgeber gingen den ersten zwei Treffern zwei Regelwidrigkeiten voran. Zuerst köpfte Staudenmaier trotz Foul an Keeper Huber ein, ehe Rassl aus einer Abseitsposition traf. „Das hat uns aus dem Konzept gebracht“, haderte Bacher mit den Schiedsrichterentscheidungen. Nach dem Wechsel fielen drei Treffer in sechs Minuten: Doppelschlag Kaskaya und Benz erhöhten auf 5:0. Die klare Niederlage besiegelten dann am Ende Sari und Mader mit zwei weiteren Toren für den Spitzenreiter.

Tore 1:0 Staudenmaier (10.), 0:2 Rassl (27.), 0:3 Kaskaya (48.), 0:4 Kaskaya (52.), 0:5 Benz (54.), 0:6 Sari (69.), 0:7 Mader (70.) – Zuschauer 20

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren