1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ottmaring gibt den letzten Platz ab

Kreisklasse Aichach

30.09.2019

Ottmaring gibt den letzten Platz ab

Tobias Geldhauser (grün) vom FC Stätzling II versucht, sich durchzusetzen. Das Spiel gegen den TSV Inchenhofen war von viel Kampf geprägt.
Bild: Tom Trilges

Vorne bleibt Aresing. Bachern feiert einen hohen Sieg, Stätzling kassiert eine Heimpleite

Der BC Aresing bleibt in der Kreisklasse Aichach weiter schadlos an der Spitze. 2:0 siegte die Ibraimovic-Elf beim SV Ried. Der SV Ottmaring sammelte beim TSV Kühbach mit einem 3:2-Erfolg den ersten Sieg ein. Stark spielte der TSV Inchenhofen beim 4:1-Erfolg in Stätzling. Die Sportfreunde Bachern brachten einen 6:12-Sieg aus Stotzard mit nach Hause. Ebenfalls auf fremdem Platz siegte der SV Wuflertshausen inOberbernbach.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Tobias Geldhauser brachte die Platzherren nach 51. Minuten in Führung. Dann leitete der Gast die Wende ein: Dominik Weiß zimmerte platziert aus 16 Metern den Ball zum Ausgleich ins Stätzlinger Tor. Sebastian Pachaly brachte Inchenhofen auf Zuspiel von Dominik Weiß erstmals in Führung und Elias Landsbeck vernaschte wenig später die Stätzlinger Abwehrreihe und knallte den Ball zum 3:1 ins Tornetz. In der Schlussminute drückte dann Manuel Schrittenloser das Zuspiel von Weiß zum 4:1-Endstand über die Torlinie.

1:0 Geldhauser (51.), 1:1 Weiß (54.), 1:2 Pachaly (59.), 1:3 Landsbeck (75.), 1:4 Schrittenloser (90.) – 50

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ohne Punkte und mit zwei Mann weniger beendete der SV Ried das Heimspiel gegen Spitzenreiter BC Aresing. Dabei sah Spielertrainer Michael Meisetschläger seine Elf durchaus unbequem gegen den Tabellenführer agieren. Lediglich bei Standardsituationen konnten die Gäste ihre Qualität aufblitzen lassen. Dabei hatten die Platzherren aber Unterstützung vom Aluminium. In der 16. Minute stand dieses bei einem Schuss von David Ibraimovic im Weg und vier Minuten später verhinderte die Querlatte einen Einschlag von Ibraimovic.

Dann aber zeigte der Gästespielertrainer seine Extraklasse. Nach einer weiteren Standardausführung versenkte er den Ball direkt ins lange Toreck zur Führung. Dann legte Daniel Müller in der Nachspielzeit noch den zweiten Treffer nach.

0:1 Ibraimovic (59.), 0:2 Müller (90.) – 80

Wulfertshausen kam nach einer schwachen ersten Spielhälfte engagierter aus der Kabine. Prompt erzielte Andrian Würsching den Führungstreffer. Die Schlussminuten wurden dann noch einmal hektisch. Zunächst gelang Arsim Kadirolli der Ausgleichstreffer. Trocken versenkte Würsching den Ball zum 2:1-Siegtreffer.

0:1 Würsching (54.), 1:1 Kadirolli, (87.), 1:2 Würsching (89.) – 40

Kühbach gelang gegen den noch sieglosen Gast aus Ottmaring wenig. Auf Zuspiel von Jonas Erhard erzielte Lukas Aidelsburger dennoch mit einem strammen Knaller in den Torwinkel die Führung. Der Jubel war aber noch nicht verhallt, da erzielte Gäste-Co-Spielertrainer Christopher Fischer mit einem raffinierten Schlenzer aus der Distanz den Ausgleich, als der den jungen Schlussmann Bauch zu weit vor dem Tor stehend sah. Von einem herrlichen Flugkopfballtreffer berichtete der Kühbacher dann aus der 45. Minute. „Leider halt in unser Tor“ segelte der Ball von Jonas Achter. Erneut Fischer nutzte einen Abwehrfehler zum dritten Treffer für die Gäste. Der Anschlusstreffer von Johannes Wenger fiel dann zu spät.

1:0 Aidelsburger (21.), 1:1 Fischer (26.), 1:2 Achter (45.), 1:3 Fischer (49.), 2:3 Wenger (79.) – 100

Marco Steinhart und Tobias Rohrer brachten die Bachern auf die Siegerstraße. Frank Lasnig scheiterte dann mit einem Handelfmeter an Schlussmann Nico Beil. Im Gegenzug stellte der Aufstegier durch Raphael Gaag auf 3:0. Stotzard konnte nach dem Wechsel zwar durch Michael Erhard auf 1:3 verkürzen, aber Bachern war in der Offensive einfach zur Stark. Stotzard musste dann trotz Überzahl noch drei weitere Gegentreffer einstecken.

0:1 Steinhart (22.), 0:2 Rohrer (35.), 0:3 Gaag (44.), 1:3 Erhard (50.), 1:4 Rohrer (68.), 1:5 Gold (72.), 1:6 Arnold (89.) – 80

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren