1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ottmaring zwingt den Meister in die Knie

Kreisklasse Augsburg-Mitte

29.05.2017

Ottmaring zwingt den Meister in die Knie

Matthias Gail (rotes Trikot, am Ball) war der Schütze des Ottmaringer Siegtores gegen den Meister Stätzling II.
Bild: Hochgemuth

SVO schlägt Stätzling II mit 2:1. Mering II siegt knapp, dagegen verliert Kissing II deutlich

Mit einem Sieg gegen den Meister FC Stätzling II verabschiedete sich der SV Ottmaring von seinen Fans im letzten Heimspiel in der Kreisklasse Augsburg-Mitte in dieser Saison. Auch der SV Mering durfte sich nach dem 4:3-Erfolg bei Öz Akdeniz freuen, während der Kissinger SC II bei Türk JKV mit 1:6 eine deutliche Abfuhr erhielt.

SVOttmaring – FC Stätzling II 2:1 Die Stätzlinger begannen spielbestimmend und hatten das Spiel meist im Griff. In der 35. Minute köpfte Stronczik, doch Ottmarings Keeper Trinkl lenkte den Ball an die Latte. Gleich danach bekam Stronczik einen Steilpass, den er zum 1:0 für die Gäste verwertete. Doch Ottmaring ließ sich nicht beirren und so kam Schlatterer links durch und legte auf Langner zurück, der zum 1:1-Halbzeitstand traf.

In der zweiten Hälfte hatte Stätzling die erste Chance, doch Jakobs Schuss ging drüber. Jetzt kam der SVO besser ins Spiel und hatte durch Ankner, Langner und dem eingewechselten Matthias Gail gute Möglichkeiten. In der 79. Minute war es dann so weit: Nach einem langen Pass ging Matthias Gail auf und davon und machte das Tor zum 2:1-Endstand. Stätzling hatte in der 90. Minute noch die Chance zum Ausgleich, doch der eingewechselte Marco Stugardt traf nur den Pfosten. (ago)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Tore 0:1 Stronczik (35.), 1:1 Langer (39.), 2:1 Matthias Gail (79.) – Zuschauer 85

TürkJKV – Kissinger SC II 6:1 Eine abstiegsreife Vorstellung bot die zweite Garde des Kissinger SC. Gegen das türkische Team ließ die Mannschaft vom scheidenden Trainer Peter Berglmeir alle Tugenden vermissen. „Es fehlte heute erneut an der Einstellung und am Willen. So kann man nicht in der Kreisklasse spielen“, wetterte der enttäuschte Trainer. Mit einer Rumpftruppe – Spielführer und Leistungsträger hatten sich freigenommen – gingen die Gäste gegen frisch aufspielende Türken gnadenlos unter. Den Ehrentreffer besorgte Magherusan zum zwischenzeitlichen Ausgleich, nachdem Sentürk die Führung geschossen hatte. Anschließend besiegelten Dodgu, Hakerek, Gündüz mit einem Doppelpack und Balci die hohe Niederlage.

Öz Akdeniz – SV Mering II 3:4 In einem müden Sommerkick bei sommerlichen Temperaturen, in dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, setzte sich der zweite Anzug des SV Mering durch einen Last-Minute-Treffer von Spielertrainer Fischer knapp mit 4:3 durch. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber am Ende sind wir über den Sieg in meinem letzten Spiel der Saison sehr glücklich“, freute sich der MSV-Coach, der auch im nächsten Jahr die Geschicke der Meringer lenken wird. Früh war sein Team in Rückstand geraten, konnte aber durch einen „Sonntagsschuss“ von Kienle ausgleichen, ehe der erneute Rückstand vor der Pause von Fischer egalisiert wurde. Nach dem Wechsel brachte Wenger die Meringer erstmals in Front. Als sich beide Teams bereits mit einem Unentschieden abgefunden hatten, schlug Torjäger Fischer in der 90. Spielminute eiskalt zum 4:3 zu.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren