Newsticker

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich mit Corona infiziert
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Packendes Finale im Tipp-Kick-Turnier in Rinnenthal

Rinnenthal

12.02.2020

Packendes Finale im Tipp-Kick-Turnier in Rinnenthal

Hoch her ging es bei den Rinnenthaler Tipp-Kick-Open.
Bild: Christian Blücher

Plus Bei den „9. Rinnenthal Open“ siegt Markus Ableitner nach einem packendem Finale im Tipp-Kick. Das sind diesmal die Sieger.

Zum neunten Mal wurde im Sportheim des BC Rinnenthal der „Tipp-Kick-Champion“ ausgespielt. Den Titel und den begehrten Wanderpokal sicherte sich nach einem spannenden Turnierverlauf Markus Ableitner.

An sechs Spieltischen und in sechs Vorrundengruppen suchten die insgesamt 28 Teilnehmer aus Rinnenthal, Friedberg, München und Augsburg die Achtelfinalteilnehmer. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ zogen nur die jeweils Gruppenersten und -zweiten sowie die vier besten Gruppendritten in die Finalrunde A ein. Beim Tipp-Kick gilt es, konzentriert mit Spieler und Torwart zu verteidigen und sobald der eckige, schwarz-weiße Ball auf der jeweiligen Farbe liegen blieb, ihn durch einen Tipp auf den roten Knopf am Kopf des Spielers im gegnerischen Tor zu versenken.

Mit 68 Toren bester Torjäger beim Tipp-Kick

Von Beginn an zeigte sich, dass mit dem Sieger aus dem Jahr 2017, Markus Hertel aus München, wieder gerechnet werden musste. Hertel blieb bis ins Finale ungeschlagen und sicherte sich mit sagenhaften 68 Treffern auch den Preis für den besten Torjäger.

Markus Ableitner startete zunächst eher mühsam ins Turnier und konnte zwei seine vier Vorrundenspiele nicht gewinnen. (3:4 gegen Jochen Winter und 3:3 gegen Thomas Vitting). Nach dem Sieg im Achtelfinale (3:1 gegen Björn Klein) schaltete er dann auch Titelverteidiger Markus Lindemeyer mit 8:5 aus und setzte sich gegen den starken Youngster Stephan Vitting im Halbfinale erst in der Verlängerung mit einem 5:4 nach Golden Goal durch.

Die Sieger der „Rinnenthal Open“ im Tipp-Kick von links: Christian Blücher, Markus Ableitner und Martin Seidl.
Bild: Christian Blücher

Ohne Niederlage geht es für Markus Hertel ins Finale

Markus Hertel dagegen erreichte in der K.-o.-Runde gegen Christian Blücher (7:5), Peter Grundler (9:2) und Jochen Winter (10:4) doch sehr souverän das Finale. Im Endspiel stand Hertel dann Markus Ableitner gegenüber und es schien nach einer 5:2-Führung auch alles für den Münchner zu laufen. Doch Markus Ableitner kam mit etwas Farbglück und geschickten Lupfern wieder auf 4:5 heran. In den letzten vier Turnierminuten wurde es dramatisch, beide zeigten großartige Spielaktionen, Schüsse und Paraden. Am Ende konnte Hertel das 9:8 von Ableitner nicht mehr ausgleichen und der Augsburger gewann bei seiner fünften Teilnahme verdient den Titel.

In der B-Finalrunde, in der alle Verlierer der Achtelfinalpartien spielten, konnte sich diesmal der Gastgeber Christian Blücher nach einem 6:4 Finalsieg gegen Philipp Breuer über seinen ersten Teilerfolg in der Turniergeschichte freuen.

Der Sieger der Finalrunde C hieß Martin Seidel. Er siegte mit 3:1 gegen Stefan Jansen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren