1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Pongratz und Keller stehen an der Spitze

Radball

23.11.2018

Pongratz und Keller stehen an der Spitze

Andreas Pongratz (links) und Lukas Keller führen die Radball Bayernliga verlustpunktfrei an.
Bild: Alfred Keller

Die erste Kissinger Mannschaft dominiert die Bayernliga. Die anderen Teams wollen den Abstieg vermeiden

Eine ganz besondere Saison steht den Kissinger Radball-Mannschaften in der Bayernliga ins Haus. Bereits im letzten Jahr stellten die Paartaler mit vier Mannschaften ein Drittel der Teams im Zwölferfeld. Nach der Meisterschaft in der Landesliga und dem Aufstieg von Gunnar Sieb und Christian Colditz ist aus dem Quartett nun ein Quintett geworden.

Alle Teams mussten am Wochenende im Frankenland antreten. Drei Mannschaften traten in Stein an. Für zwei ging es nach Burgkunstadt in Oberfranken. Dort standen sich die führenden Mannschaften der Bayernliga gegenüber. Klar überlegen zeigten sich Andreas Pongratz und Lukas Keller (Kissing II). Zunächst gab es zwei sichere Erfolge gegen Kissing III (5:3), und dem bisherigen Tabellenführer aus Goldbach (5:3). Danach ging es gegen Gaustadt (9:2) und Burgkunstadt (8:0). Sogar die Zuschauer des Gastgebers schenkten dem Kissinger Duo Szenenapplaus für die gelungenen Spielzüge.

Kissing III (Thomas Brunner und Fabian Keller) machten es dem Spitzenreiter aus Goldbach richtig schwer. Erst in der letzten Spielminute gelang den Unterfranken der Siegtreffer beim 5:4-Erfolg. In den beiden weiteren Partien holten sich Brunner und Keller sechs Punkte gegen Gaustadt (7:4) und Burgkunstadt (5:4). Auch in Stein gab es ein Spiel zwischen den Kissinger Mannschaften. Die Brüder Florian und Norbert Menzinger (Kissing V) behielten beim 4:2-Erfolg gegen Kissing VI die Oberhand und drei Punkte. In den weiteren Spielen gegen Stein III (4:8), Steinwiesen II (3:4) und Stein IV (0:5) gingen die Paartaler leer aus.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für Gunnar Sieb und Christian Colditz (Kissing VI) reichte es in Mittelfranken nur zu einem Punkt. Den holten sich die beiden beim 4:4- Unentschieden gegen Steinwiesen II. Der mögliche Sieg konnte am Ende des Spiels nicht gehalten werden. Gegen beide Mannschaften der Gastgeber musste sich Kissing jeweils mit 1:4 Toren geschlagen geben. Mit einer ausgeglichenen Bilanz endete der Spieltag für Moritz Hartl und Michael Grießer. In drei Spielen gab es je einen Sieg (Stein IV, 2:1), ein Unentschieden (Steinwiesen II, 4:4) und eine Niederlage (Stein III, 1:4).

Die Tabelle führen Pongratz und Keller ohne Punktverlust und mit einem sehr guten Torverhältnis an. Dass es für die anderen Kissinger Mannschaften schwer werden wird, war von Anfang an klar. Schließlich ist es eine große Herausforderung, die direkten Abstiegsränge (die Plätze elf und zwölf) für alle Mannschaften aus dem Paartal zu vermeiden. (RSV)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20rufi005.tif
SV Mering

Kitzler hält nun alleine die Stellung

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen