Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Premieren im vorletzten Heimspiel

Handball

25.04.2015

Premieren im vorletzten Heimspiel

Zum vorletzten Mal wird Mirko Pesic den Handballer des TSV Friedberg in der TSV-Halle Anweisungen geben – und der Coach fordert von seinem Team, es möge sich dem heimischen Publikum von seiner besten Seite zeigen.
Bild: Kleist

 Im Kader der Drittliga-Mannschaft des TSV Friedberg werden diesmal einige neue Gesichter zu sehen sein. Auf die zweite wartet in Franken eine mehr als schwere Aufgabe

Zum vorletzten Mal in dieser Saison präsentieren sich die Drittliga-Handballer des TSV Friedberg ihrem heimischen Publikum. Am Samstag ab 20 Uhr hat es das Team von Trainer Mirko Pesic mit dem Tabellensechsten, der TSB Heilbronn-Horkheim, zu tun. Reisen muss der TSV II, der am Samstag zum Tabellenzweiten der Bayernliga, der DJK Waldbüttelbrunn, muss.

TSV Friedberg I Die Horkheimer haben in der Rückrunde das Kunststück geschafft, mit Nußloch und Leutershausen sowohl dern Tabellenzweiten als auch den Tabellenführer zu bezwingen. Zuletzt waren die Ergebnisse jedoch durchwachsen: einem 20:27 in Herrenberg, bei einer Mannschaft, die immer noch im Abstiegskampf steckt, folgte ein 29:23-Heimsieg gegen Rödelsee.

Friedberg hingegen kassierte mit dem 21:30 in Konstanz im zwölften Rückrundenspiel die elfte Niederlage. „Wir haben noch zweimal die Gelegenheit, uns unseren tollen Fans zu präsentieren“, sagte Trainer Mirko Pesic. „Das wollen wir nutzen, um guten Handball zu zeigen voller Einsatz und Leidenschaft.“ Horkheim habe eine sehr kompakte und ausgeglichen besetzte Mannschaft, die defensiv sehr stark sei und zwei ausgezeichnete Torhüter besitze, so der Coach. „Unsere Fans haben es einfach verdient, dass wir in den letzten Spielen nochmals punkten“, fordert der scheidende Trainer von seinem Team.

Zwei Spieler aus der A-Jugend feiern am Samstag ihre Premiere in der 3. Liga: Christian Loris und Florian Wiesner werden im Kader stehen. Den Einsatz von Sebastian Bauer, Sohn des Abteilungsleiters Johannes Bauer, verhindert eine Verletzung.

Dafür ist der Einsatz von zwei Stammkräften fraglich. Sowohl Thomas Wagenpfeil als auch Andreas Dittiger haben aus studientechnischen bzw. beruflichen Gründen nicht trainieren können und drohen auszufallen. Dafür hat Tizian Maier seine Ellbogen-Verletzung aus dem letzten Spiel überwunden und dürfte zum Einsatz kommen.

TSVFriedberg II Die Friedberger Zweite hat am Samstag das nächste Spitzenteam der Bayernliga vor der Brust. Ab 19.30 Uhr sind die Handballer beim Tabellenzweiten Waldbüttelbrunn gefordert. „Waldbüttelbrunn ist sogar noch stärker einzuschätzen als Bayreuth“, warnte Spielertrainer Christoph Handelshauser. Und gegen Bayreuth setzte es zuletzt ja mit 21:33 eine derbe Klatsche. „Unser nächster Gegner liefert sich ein Rennen um die Meisterschaft mit Auerbach, für ihn ist ein Sieg Pflicht. Wir wollen uns aber nicht noch einmal so abschießen lassen wie am letzten Samstag. Natürlich sind wir krasser Außenseiter, aber die Mannschaft wird trotzdem alles geben“, versichert der Trainer.

Der TSV kann am Samstag mit derselben Aufstellung antreten wie vor einer Woche. Waldbüttelbrunn ist das einzige Team, das Auerbach den Aufstieg noch streitig machen kann, allerdings hat die DJK bereits drei Zähler Rückstand. Auf den TSV wartet in Unterfranken also eine Partie, in der man extrem gefordert werden wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren