1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Saisonfinale beim souveränen Meister

Ringen

08.12.2018

Saisonfinale beim souveränen Meister

Moritz Zeitler (rotes Trikot) vom TSC Mering hat sich in dieser Bayernliga-Saison enorm weiterentwickelt.
Bild: Matthias Biallowons

Der TSC Mering reist zum Top-Team nach Westendorf. Schüler könnten Sensation schaffen, bräuchten dafür aber ein Rekordergebnis

13 Kämpfe, zehn Siege, drei Niederlage und der dritte Platz. So sieht die Bilanz des TSC Mering vor dem letzten Kampf der Bayernliga Süd am Samstag aus. In diesem abschließenden Duell der Saison 2018 müssen die Meringer zum designierten Meister aus Westendorf, der die Liga dominierte und die Runde mit weißer Weste beenden möchte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Die werden sich keine Blöße geben, nicht im letzten Kampf und schon gar nicht vor heimischen Publikum“, ist sich TSC-Sportwart Peter Tränkl sicher. Auch deswegen rechnen sich die Ringer von der Paar nur wenige Chancen aus, waren die Allgäuer bisher einfach eine andere Liga. Im Hinkampf kamen die Meringer mit 7:24 ordentlich unter die Räder. „Wir werden natürlich mit der besten Mannschaft anreisen, wissen aber, dass es wohl nicht viel zu holen gibt“, so TSC-Vize Korbinian Krupna.

Vielmehr stellt der Co-Trainer, der zusammen mit Chefcoach Hannes Haring seinen letzten gemeinsamen Kampf am Mattenrand bestreiten wird, die Freude über eine erfolgreiche Runde in den Vordergrund: „Wir sind sehr stolz auf die Jungs und freuen uns auf eine gemeinsame Feier zum Saisonabschluss“. Nach drei Monaten, die ganz im Zeichen des Ringsports standen, haben sich vor allem die Athleten eine Pause verdient: „Wir sind jetzt schon ziemlich platt. Jedes Wochenende ein Kampf, unter der Woche Training und Gewichtmachen, das schlaucht schon. Ein paar Wochen ohne Ringen wird allen gut tun“, verrät Mannschaftsführer Dominik Ringenberger. Der spricht damit im Namen der ganzen Meringer Mannschaft. Er betont auch: „Es war eine tolle Saison, wir hatten viel Spaß und wollen uns für die grandiose Unterstützung bei unseren Fans bedanken.“ Kampfbeginn am Samstag ist um 19.30 Uhr, ein Fanbus wird wird um 16 Uhr am Meringer Marktplatz starten.

TSC-Jugend Während es bei den Senioren des TSC rechnerisch um nichts mehr geht, könnte Merings Jugend noch Großes schaffen. Mit einem Sieg über den Erzrivalen aus Westendorf würde man mit dem Team aus dem Allgäu gleich ziehen. Da jedoch der direkte Vergleich zählt, scheint der Titel ausgeschlossen, immerhin müssten die TSCler einen 8:48-Rückstand aus dem Hinkampf wettmachen. „Damit darf man nicht rechnen, dennoch werden wir und unser Bestes geben. Ein knapper Sieg wäre schon eine Sensation“, schätzt Jugendleiter Norbert Lang die Situation ein. Kampfbeginn ist hier um 18.30 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren