1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Sieg gegen direkten Konkurrenten

Schach

15.11.2017

Sieg gegen direkten Konkurrenten

Richard Essler kommt immer besser in Fahrt.
Bild: Rebitzer

Mering weist in der Regionalliga Südwest nun 2:2 Punkte auf

Der SK Mering findet sich in der Regionalliga-Südwest nach einem Sieg gegen Türkheim-Bad Wörishofen im Mittelfeld der Tabelle mit 2:2 Mannschaftspunkten wieder.

Der 5:3-Erfolg gegen den direkten Abstiegskonkurrenten war für das Selbstbewusstsein der Mannschaft wichtig, allerdings traten die Gäste mit zwei Spielern weniger an, sodass Mering bereits zu Beginn mit zwei Punkten in Front lag.

Ersatzspieler Ernst-Michael Kürschner stellte wieder einmal sein hohes Können unter Beweis, indem er Wilfried Zellweger mit einem feinen Königsangriff niederrang. Eine stabile Stellung hatte Merings erfahrenster Spieler Peter Straub gegen Mark Erler aufgebaut, verlor jedoch den Faden und unterlag.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit einem guten Saisonstart kommt der neu in die erste Mannschaft aufgerückte Richard Essler immer mehr in Fahrt; souverän besiegte er im Endspiel Thomas Schmidt. Für Alexander Gerhard lief es in den ersten beiden Wettkämpfen nicht rund, er verlor gegen Daniel Tudosa, nachdem er einen starken Freibauern zugelassen hatte. Gegen einen nackten König von Paul Antemia spielte Sepp Neiß, nach einigen Abtauschaktionen wurde das zugunsten von Mering entscheidende Remis vereinbart. Nach einigen Ungenauigkeiten fand sich Winnie Rebitzer in einem schlechteren Endspiel gegen Werner Lux wieder, doch seine kaltblütige Verteidigung sicherte im längsten Spiel des Tages den halben Zähler.

Im Vereinsturnier führt Norbert Krug das Feld mit 3,5 Punkten vor einer Verfolgergruppe mit drei Punkten an.

Für die Jugend stand die Kreiseinzelmeisterschaft an, die talentierten Jugendlichen zeigten gute Resultate.

In der U12 wurde Vorjahressieger Malte Bolenski Dritter, in der U16 sicherte sich Oskar Herz ebenfalls den dritten Platz. Neben diesen beiden ist auch Louis Vilela für die schwäbischen Meisterschaften qualifiziert. Für Philipp Penovici wird seitens des Vereins ein Freiplatz beantragt.

Am erfolgreichsten ist Merings vierte Mannschaft um Kapitän Lukas Selmayr mit zwei Siegen aus zwei Wettkämpfen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Wasserski.tif
Wasserski

Beim Friedberg-Cup treten Top-Läufer an

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen