1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Spätes Tor trifft Kissing hart

KreisklasseAugsburg-Mitte

16.08.2016

Spätes Tor trifft Kissing hart

Am Boden zerstört waren die Kissinger Fußballer (rechts Torhüter Robert Kless, mit der Nummer 7 der zweifache Torschütze Andreas Faber) nach dem 2:3 gegen Ottmaring.
Bild: kolbert-press

Der SV Mering II sichert sich einen Dreier

Der SV Ottmaring ist mit einem knappen 3:2-Sieg beim Kissinger SC II in die neue Saison gestartet. Dabei fiel der entscheidende Treffer erst spät in der Nachspielzeit. Und auch der SV Mering darf sich über den ersten Dreier freuen.

Die neu formierte KSC-Mannschaft des Trainerduos Scheurer/Berglmeir war gegen einen der designierten Titelfavoriten nah dran an der Überraschung. Erst in der siebten Minute der Nachspielzeit gelang den Gästen nämlich der Siegtreffer. Kissing begann stark und hätte nach einer halben Stunde eigentlich deutlicher als nur mit 2:0 führen müssen. Die SVO-Defensive war mit dem schnellen Umschaltspiel der Kissinger vollkommen überfordert und Trainer Seiler musste frühzeitig umstellen. Andreas Faber nickte zunächst einen Freistoß von Magherusan zum 1:0 ins Tor (14.) und sein Freistoß aus 18. Metern schlug zum 2:0 im linken Kreuzeck ein (27.). Für das Auslassen bester Chancen wurde Kissing bestraft: Jürgen Ankners prächtige Vorarbeit nutzte Christoph Müller in der 41. Minute zum 1:2. Kissing verlor immer mehr seine Linie und Ottmaring übernahm das Spiel. Es dauerte dennoch bis zur 87. Minute, ehe Ottmaring das 2:2 erzielen konnte. Torhüter Kless war gegen Jürgen Ankners Drehschuss machtlos. Das Unentschieden wäre gerecht gewesen. Aber Schiedsrichter Prusac ließ auch ohne Trink- und Verletzungspausen satte acht (!) Minuten nachspielen. Und so kam der SVO durch Christoph Müller (90.+7) zum viel umjubelten Siegtreffer. (rgw)

Aufgrund der besseren zweiten Halbzeit und aufgrund der besseren Physis war der Meringer Sieg letztlich nicht unverdient. Dabei sprach Spielertrainer Christopher Fischer von einer „katastrophalen“ ersten Halbzeit. „Da passte nichts und auch die Einstellung stimmte nicht“, schimpfte er. Folgerichtig lag der MSV dann auch mit 0:1 hinten, Andreas Klein hatte in der 35. Minute getroffen. Nach dem Wechsel war Mering besser. Tobias Süßmeir glich nach 64. Minuten aus, Christopher Fischer gelang in der 81. Minute der Siegtreffer. Baigaziev (Gold-Blau/77.) und Johannes Pfeiffer (MSV/88.) sahen jeweils noch Gelb-Rot. (pkl)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Paul_Jork_und_Julian_Lindolf(1).tif
Kanu

Zwei Fahrer holen Gold

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen