1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Sportfreunde beim Spitzenreiter

A-Klasse Aichach

22.09.2017

Sportfreunde beim Spitzenreiter

Auf diesem Bild scheitert Laimerings Thomas Nöbel an Sportfreunde-Keeper Oliver Seger. Am Wochenende sind die Friedberger bei Weilach gefordert.
Bild: Reinhold Rummel (Archivfoto)

Marzini-Elf in Weilach unter Druck. Wulfertshausen erwartet Ecknacher Reserve. Laimering setzt auf Heimstärke.

Mit dem TSV Weilach und dem SV Wulfertshausen ist ein Führungsduo in der A-Klasse Aichach auf dem besten Weg, der Konkurrenz schon frühzeitig davonzueilen. 18 Zähler stehen auf dem Konto der beiden Führenden nach dem siebten Spieltag. Die Verfolger SG Mauerbach (13), FC Tandern (12) und SF Friedberg (12) weisen schon einen beträchtlichen Rückstand auf.

TSV Weilach – SF Friedberg Die Friedberger Ostler treten beim Spitzenreiter in Weilach an. Nach der mäßigen Heimvorstellung gegen Schlusslicht SV Ottmaring II, die mit der blamablen 1:2-Heimpleite endete, stehen die Friedberger gewaltig unter Druck. Eine weitere Pleite würde den Rückstand auf den Aufstiegsplatz bereits auf neun Zähler anwachsen lassen. Der TSV Weilach um den lädierten Spielertrainer Philip Gadletz will die Gunst der Stunde nutzen, einen Konkurrenten abzuschütteln (Sonntag, 13 Uhr).

SV Wulfertshausen – VfL Ecknach II Beim SV Wulfertshausen ist der eingeleitete Umbruch nach dem Abstieg aus der Kreisklasse bestens gelungen. Das Team zahlt Coach Bastian Schaller das ausgesprochene Vertrauen mit starken Auftritten zurück. Nun soll der Siegeszug auch gegen die Bezirksliga-Reservisten des VfL Ecknach fortgesetzt werden (Sonntag, 15 Uhr).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Ottmaring II – SF BachernNach oben streben auch die Sport-Freunde Bachern. Drei Siege hat das Team von Spielertrainer Anil Zambak und mit elf Punkten die Verfolgung auf das Spitzenduo aufgenommen. Eine Pleite gegen die zuletzt erstmals siegende zweite Garnitur des SV Ottmaring wäre ein herber Rückschlag. Die Sturm-Truppe hofft aber im Derby, erneut die richtigen Laufwege zu finden, um im Heimspiel die nächste Überraschung zu landen (Sonntag, 13 Uhr).

FC Laimering/Rieden – SV Hammerschmiede II Ein siegreiches Wochenende hat der FC Laimering/Rieden auf dem Zettel, wenn es nach der Vorstellung von Spielertrainer Thomas Nöbel geht. Er selbst kann dabei aber nur seine Impulse von der Außenlinie einbringen nach seinem Bänderriss. „Wir sind nun in der Pflicht“, sagt Nöbel vor dem Heimauftritt gegen die Reservisten des SV Hammerschmiede. „Da zählt nur ein Sieg, wenn wir den Abstand nach unten vergrößern wollen“, hofft er auf die Durchschlagskraft seiner Truppe. Erst drei Treffer hat der Gast verbucht, „da müssen wir was bewegen, denn das sind nun die wichtigen Spiele für uns.“ (Sonntag, 15 Uhr)

BC Rinnenthal II – Türkspor Aichach Schlusslicht Türkspor Aichach strebt beim BC Rinnenthal II den ersten Erfolg an. Die Hürde ist aber hoch, denn die Kreisliga-Reservisten verfügen über eine starke Offensivabteilung, die dem angeschlagenen Gast aus Aichach am Griesbach in der Defensive alles abverlangen werden (Sonntag, 13 Uhr).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20HocMIHO6504.tif
Kreisliga Ost

Beim TSV und BCR läuft’s rund

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen