1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Stätzling II klettert an die Spitze

KreisklasseAugsburg-Mitte

04.10.2016

Stätzling II klettert an die Spitze

Holte sich offensichtlich die richtigen Tipps bei Trainer Günter Seiler ab: Ottmarings Manuel Scholz.
Bild: Hochgemuth

Hauchdünner Erfolg im Schlagerspiel bei Firnhaberau. Auch Ottmaring bleibt weiter vorne mit dabei. Bei Kissing II überzeugt ein Routinier besonders

Der FC Stätzling II setzte sich an die Tabellenspitze und auch der SV Ottmaring bleibt nach dem 2:1 gegen MBB „im Geschäft“. Der Kissinger SC II feierte dank eines Hattricks von Routinier André Pusch einen klaren Erfolg bei Gold-Blau, während Mering II spielfrei war.

Firnhaberau – FC Stätzling II 0:1 Im Spitzenspiel zwischen dem Spitzenreiter aus Firnhaberau und der zweiten Garde des FCS konnten sich die Gäste hauchdünn durchsetzen und damit an die Tabellenspitze der Liga klettern. „Ich bin derzeit hochzufrieden mit der Leistung der Mannschaft“, freute sich FCS-Coach Christian Jauernig. Firnhaberau war saisonübergreifend 18 Spiele ungeschlagen, Stätzling ging bis dato zwölf Mal als Sieger vom Platz. „Es war ein Duell auf Augenhöhe“, betonte Jauernig. In einer intensiv geführten Partie mit sechs Gelben Karten erzielte Benjamin Kandler das Tor des Tages – bezeichnenderweise per Foulelfmeter. Davor waren Chancen Mangelware. Kurz nach der Pause hatte Yelmen die größte Möglichkeit, um die Hausherren in Führung zu bringen, doch verfehlte er den Kasten aus kürzester Distanz. Nach dem Führungstreffer in der 64. Minute erhöhte Firnhaberau den Druck, doch die Stätzlinger Defensive hielt stand.

Einen knappen Sieg erkämpfte sich die Seiler-Truppe gegen die Gäste aus Augsburg. In der zehnten Minute lag der SVO mit 0:1 hinten. Aus einem Einwurf heraus überlupfte Meier Ottmarings Keeper Gleich. Danach erspielte sich der SVO ein optisches Übergewicht, große Torchancen sprangen dabei zunächst nicht heraus. Erst Schlatterer konnte nach Vorlage von Ankner zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor der Pause war es Lechner, der einen Fehler in der Vorwärtsbewegung der Gäste nutzte und mit einem schönen Lupfer aus 20 Metern zur 2:1-Führung vollendete. Im zweiten Durchgang hatte der SVO mehrfach die Chance, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, doch entweder fehlte der letzte Pass oder die Kaltschnäuzigkeit. So blieb es am Ende beim knappen aber verdienten Heimsieg. – Schiedsrichter Sascha Kolb. – Zuschauer 80. (ago)

Die Mischung macht‘s beim KSC. Das erfahrene Gerüst um Scheurer in der Abwehr, den Faber-Brüdern im Mittelfeld und vorne Magherusan und Pusch waren im Verbund mit den jungen Akteuren der Garant für diesen deutlichen, auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg. Drei Chancen ließen die Kissinger liegen, ehe Torjäger André Pusch in der zwölften Minute mit dem Schuss ins Kreuzeck zum 1:0 für den Gast zuschlug. Nach 25 Minuten gelang Gold-Blaus Spielertrainer Denis Schnitzer das 1:1 per Freistoß aus rund 25 Metern. Schnitzer bekamen die Kissinger lange nicht in den Griff und als sie das dann schafften, war die Partie schon gelaufen. Nach einer Magherusan-Flanke köpfte Pusch zum 2:1 ein (35.) und seinen dritten Treffer (45.+2) erzielte er nach tollem Pass von Magherusan. Die endgültige Entscheidung besorgte dann Edi Magherusan mit dem 4:1 in der vierten Minute der Nachspielzeit in Halbzeit eins selbst, als er einen missglückten Rückpass erlief. Nach der Pause verwaltete Kissing den Vorsprung und den letzten Treffer der relativ einseitigen zweiten Halbzeit erzielte Michael Faber. Nach einer Ecke von Pusch köpfte er in der 62. Minute zum 5:1-Endstand ein. (rgw)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20HocMIHO6504.tif
Kreisliga Ost

Beim TSV und BCR läuft’s rund

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen