1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Stätzling baut den Vorsprung aus

Kreisklasse Augsburg-MitteAugsburg-Mitte

10.10.2016

Stätzling baut den Vorsprung aus

Großen Einsatz zeigten die Meringer (Mitte Johannes Pfeiffer) beim letztlich verdienten 1:1 gegen den SV Ottmaring.
Bild: Rudi Fischer

FCS II ist auch vom Türk JKV nicht zu bremsen. Ottmaring lässt im Derby Punkte liegen.

Der FC Stätzling bleibt das Maß aller Dinge – auch gegen den Türk JKV gab es einen Sieg. Dagegen ließ der Verfolger SV Ottmaring bei Schlusslicht Mering II etwas überraschend einen Punkt liegen, während der Kissinger SC II knapp verlor.

Mering II – SV Ottmaring 1:1 Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die zweite Mannschaft des SV Mering und der SV Ottmaring. In der ersten Hälfte operierten die Aufstiegsaspiranten aus Ottmaring mit langen Bällen, konnten aber nur wenig Torgefahr erzeugen, da die Meringer Defensive sicher stand. „Das war heute gut und besonders in der Abwehr ein Schritt nach vorne“, lobte MSV-Coach Christopher Fischer. Dennoch gelang den Gästen der Führungstreffer, den Lechner mit dem Kopf nach einer Ecke erzielte. Nach dem Wechsel spielte Mering mutiger nach vorne und belohnte sich mit dem frühen Ausgleich durch Gruber, der einen Freistoß mit dem Knie in die Maschen drückte. Danach hatten beide Teams Chancen zum Siegtor, konnten diese aber nicht nutzen. Auch wenn der eine Punkt keiner Mannschaft viel bringt, ist Fischer dennoch zufrieden: „Gegen den Dritten der Liga Remis zu spielen, ist durchaus in Ordnung“. (biom)

SV Mering II Schmidt, Kain, Grandy, Pfeiffer, Nietsch, Bayr (65. Yildirim), Ersoy, Müller, Gruber, Suessmeir, Kienle (46. Dube)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SV Ottmaring Gleich, Bolleininger (80. Gaensdorfer), Stieglitz, Fehle, Ankner, Schmieder (60. Müller), Scholz, Fendt, Gail, Schlatterer, Lechner (75. Mertl)

Tore 0:1 Lechner (29.), 1:1 Gruber (52.) – Zuschauer 45

Die Siegesserie setzt sich fort

Die zweite Mannschaft des FC Stätzling setzt ihre Siegesserie fort: Mit neun Spiele ohne Niederlage und nur zwei Remis führen die Stätzlinger die Kreisklasse Augsburg Mitte souverän an. Gegen den türkischen Jugend-Kulturverein aus Augsburg zeigte sich das Team von Christian Jauernig vor allem in der ersten Hälfte von ihrer besten Seite. Mit 2:0 führten die Grün-Weißen nach Treffern von Stronczik und Seemüller. „Da waren wir klar besser“, lobte Jauernig.

Nach dem Wechsel erhöhte Bussay für die Hausherren auf 3:0. „Da dachten einige, dass das Spiel gelaufen wäre und es wurde nochmal etwas spannend“, resümierte der FSC-Coach. Güragac per Foulelfmeter und Hakerek brachten die Gäste wieder ran, jedoch besiegelte Benjamin Kandler mit dem Tor zum 4:2-Endstand die Niederlage der Kroaten. Der Stätzlinger verwandelte dabei einen Strafstoß wieder ganz sicher. (biom)

Im Heimspiel gegen den Tabellensechsten kam der Gastgeber nie so richtig in ihr Spiel. Herausgespielte Torchancen, eigentlich die große Stärke der Landesligareserve, waren äußerst rar. Einzig André Pusch scheiterte mit einem Kopfball (40.) in aussichtsreicher Position nach Magherusan-Flanke. Puschs Schuss nach gut einer Stunde ging zudem knapp am langen Pfosten vorbei. Der einzige Fauxpas von Niklas Köchl, als er einen Abstoß nicht weit genug nach vorne brachte und Mato Bagaric den 1:0-Siegtreffer für Trenk erzielte, brachte die Entscheidung. Gerade Niklas Köchl war es, der den KSC durch einige Glanzparaden bis in die Nachspielzeit im Spiel hielt.

Etwas diskussionswürdig war die Freistoßentscheidung von Schiedsrichter Biront für den KSV-Torhüter, als Jonas Springer den vermeintlichen Ausgleich erzielte. Er entschied gegen den KSC-Angreifer (80.). – Tor 0:1 Bagoric (39.) – Zuschauer 70 (rgw)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20rufi024.tif
Landesliga Südwest

Die Mannschaft muss liefern

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket