Bezirksliga Nord

06.10.2019

Stätzling verspielt Vorsprung

Nicht von Erfolg gekrönt war der Auftritt des FC Stätzling – hier Mert Sert (vorne) – im Duell mit dem BC Adelzhausen. Der FCS verlor mit 2:3.
Bild: Michael Hochgemuth

Bei der 2:3-Heimniederlage gegen den BC Adelzhausen sieht zudem FCS-Keeper Denis Eryildirim noch die Rote Karte.

Bei der 2:3-Heimniederlage gegen den BC Adelzhausen verspielte der FCS eine Führung und konnte in Unterzahl keine Wende mehr herbeiführen.

Bei einsetzendem Regen zeigten beide Teams zu Beginn eine zerfahrene Partie ohne Höhepunkte. Schon mit dem zweiten Torschuss ging der FCS in Führung. Maxi Heiß verwandelte einen Handelfmeter sicher zum 1:0. Danach hatte Senel aus halbrechter Position eine gute Gelegenheit und später Ganibegovic Pech als er freistehend im Strafraum ins Rutschen kam. Die Stätzlinger Defensive ließ bis zur 41. Minute keine einzige brenzlige Situation zu. Dann aber köpfte Mahl einen abgefälschten Ball über Keeper Eryildirim hinweg zum 1:1 ins Netz. Nach einer guten Kopfballchance der Gäste zielte FC-Stürmer Widmann aus vielversprechender Lage deutlich am langen Eck vorbei.

Frühe Führung nach der Pause

Der BC Adelzhausen setzte nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel das nächste Ausrufezeichen und ging durch einen Schlenzer von Müller mit 2:1 in Führung. Die Stätzlinger hingegen hatten Schwierigkeiten, sich weitere Tormöglichkeiten zu erspielen. Ihre Bemühungen wurden in der 69. Minute erschwert, weil sich Keeper Eryildirim zu einem leichten Schubser hinreißen ließ und dafür von Schiedsrichter Wirkner die Rote Karte sah. In Unterzahl hatten die Stätzlinger dennoch die klare Ausgleichsmöglichkeit, aber Losert scheiterte nach Zuspiel von Ganibegovic am glänzend reagierenden Torwart und verfehlte mit dem zweiten Versuch das Gehäuse nur knapp. In der Schlussphase lenkte der eingewechselte Mrozek zunächst einen Weitschuss über die Latte, blieb aber beim abgefälschten Schuss von Ettner zum 1:3 machtlos. Ein gefährlicher Aufsetzer von Adldinger war nicht von Erfolg gekrönt. Nach einer Flanke von Tutschka gelang Widmann in der Nachspielzeit per Kopf nur noch der 2:3-Endstand.

Stätzling Eryildirim, Horn, Adldinger, Widmann, Heiß, Kraus (60. Losert), Manfreda (85. Odeh), Sert (70. Mrozek), Ganibegovic, Semke, Tutschka – Tore 1:0 Heiß (15./HE), 1:1 Mahl (41.), 1:2 Müller (48.), 1:3 Ettner (89.), 2:3 Widmann (90.+5) – Rote Karte Eryildirim (FCS/69./unsportliches Verhalten) – Zuschauer 110 – Schiedsrichter Maximilian Wirkner (Mertingen)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren