Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Stätzlinger Berg- und Talfahrt

Bezirksliga Süd

23.03.2015

Stätzlinger Berg- und Talfahrt

Patrick Szilagyi (rechts) hatte den Siegtreffer auf dem Fuß – aber der Stätzlinger scheiterte mit einem Foulelfmeter an Erkheims Torwart Stetter.
Bild: Fischer

Beim 2:2 gegen Erkheim erleben die Zuschauer viele Höhen und Tiefen

Ein Wechselbad der Gefühle durchlebten die Zuschauer in Stätzling beim Spiel gegen Erkheim. In einer schnellen Partie sah der FCS beim 0:2 schon wie der Verlierer aus, dann machte Rolle zwei Kopfballtore zum 2:2 und die Hausherren hatten sogar noch die Riesenchance zum Sieg. Aber Patrick Szilagyi scheiterte in der 89. Minute mit einem – an ihm selbst verursachten – Foulelfmeter an Torhüter Markus Stetter.

Stätzling begann stürmisch und schon nach fünf Minuten scheiterte Markus Rolle aus spitzem Winkel an Torhüter Markus Stetter. Und der FCS setzte nach, aber weder Rolle, noch Tobias Wehren, noch Marvin Gaag konnten eine ihrer Möglichkeiten nutzen. Von Erkheim war wenig zu sehen, was aufs Tor kam, wurde eine Beute von Torhüter Julian Baumann. Auf der Gegenseite scheiterte auch Utz am Torwart und Losert hätte wohl besser selber abgeschlossen, als noch einmal einen Querpass zu versuchen.

In der zweiten Halbzeit machte Erkheim zunächst etwas mehr und erhielt in der 60. Minute einen Strafstoß zugesprochen – Horn war der Übeltäter. Baumann konnte den Schuss von Christa zwar abwehren doch der Schütze erzielte im Nachschuss das 0:1. Nur acht Minuten später fiel nach einem Konter das 0:2. Auch hier war das Glück auf Erkheimer Seite. Der Schuss von Petrich ging an den Pfosten, aber auch hier gelang dem Schützen im Nachschuss der Treffer.

Stätzling reagierte mit totaler Offensive und nachdem Losert einen Freistoß über das Tor gezirkelt hatte, war es Rolle, dem in der 80. Minute per Kopf das 1:2 gelang. Erkheim hatte in der 84. Minute noch eine gute Möglichkeit, den Sack zuzumachen, aber der Schuss von Petrich ging knapp drüber. In der 87. Minute erzielte Markus Rolle nach einem gefühlvollen Freistoß von Daniel Löffler per Kopf das 2:2. Und in der 89. Minute war der Stätzlinger Sieg zum Greifen nah: Es gab Strafstoß für die Platzherren nach einem Foul an Szilagyi. Der Gefoulte trat selbst an, scheiterte aber am Torwart – und so blieb es beim letztlich gerechten 2:2.

Stätzling Baumann, Horn (7. Birnbaum), Mittermair, D. Hadwiger, Losert, Rolle, Szilagyi, Gaag (58. Failer), Utz (70. Löffler), Heiss, Wehren – Tore 0:1 Christa (Foulelfmeter/60.), 0:2 Petrich (68.), 1:2 Rolle (80.), 2:2 Rolle (87.) – Bes. Vorkommnis Szilagyi (FCS) scheitert mit Foulelfmeter an Stetter (89.) – Zuschauer 110 – Schiedsrichter Julian Bunk (Höchstädt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren