Newsticker

Corona-Test-Panne in Bayern: Infizierte sollen am Donnerstag informiert werden
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Stätzlings D-Jugend schafft Sprung zur schwäbischen Meisterschaft

Jugend-Fußball

04.02.2020

Stätzlings D-Jugend schafft Sprung zur schwäbischen Meisterschaft

Der FC Stätzling (grün) fährt zur schwäbischen Meisterschaft.
Bild: Reinhold Rummel

Den Nachwuchs-Fußballern der E-Junioren aus Merching fehlt am Ende nur ein einziges Tor. Stätzling kommt hingegen weiter.

Viel los war am Wochenende in der Halle des TSV Friedberg, die in dieser Wintersaison ja schon mehrfach Schauplatz von hochkarätigen Fußball-Hallenturnieren war. Sowohl bei den E-, als auch bei den D-Junioren wurden jeweils zwei Fahrkarten für die schwäbische Meisterschaft ausgespielt.

Turniere in Friedberg verlaufen reibungslos

Und in beiden Altersklassen waren auch Teams aus dem Landkreis Aichach-Friedberg vertreten. Während bei der E-Jugend sowohl der TSV Merching als auch die SG Obergriesbach auf der Strecke blieben, schafften es die Stätzlinger D-Junioren, sich für die „Schwäbische“ zu qualifizieren. Unter der Regie des gastgebenden TSV Friedberg und vor den Augen des Vorsitzenden des Jugendausschusses, Oskar Dankesreiter, liefen die Spiele reibungslos ab.

Die E-Jugend des TSV Merching (rote Trikots) verpasste den Sprung zur schwäbischen Meisterschaft nur knapp. Am Ende fehlte den Merchingern, die mit Neusäß und Langweid punktgleich waren, nur ein einziges Tor.
Bild: Peter Kleist

Dabei waren die Merchinger E-Jugendlichen so nah dran, den Sprung auf die nächst höhere Ebene zu schaffen. Letzten Ende fehlte den Merchingern nur ein ein einziges Tor. Denn hätte der TSV-Nachwuchs auch nur eines seiner beiden Unentschieden gegen den TSV Neusäß oder den FC Langweid siegreich gestartet, dann hätte man am 16. Februar in Kaufbeuren auch um schwäbische Meisterehren spielen dürfen.

Stätzlings D-Jugend schafft Sprung zur schwäbischen Meisterschaft

Eine „interne“ Tabelle muss entscheiden

Doch in beiden Spielen erreichten die Merchinger jeweils ein 1:1 und waren so letztlich am Ende mit Neusäß und Langweid punktgleich. Da half es auch nichts, dass die Merchinger mit 8:4 das bessere Torverhältnis hatten – zwischen den drei punktgleichen Teams wurde eine „interne“ Tabelle erstellt und anhand der dann die Platzierung vergeben. Da Langweid gegen Neusäß mit 1:0 gewonnen hatte, kam der FC in dieser Tabelle auf vier Punkte, Merching auf zwei und Neusäß auf einen. Somit wurde Langweid Zweiter und darf neben dem souveränen Turniersieger TSV Rain zur Bezirksmeisterschaft fahren.

Merching hatte gegen den späteren Turniersieger gleich das Eröffnungsspiel knapp mit 0:1 verloren, dann gegen Königsbrunn mit 3:0 und gegen Obergriesbach mit 3:1 gewonnen.

Am Ende hatte der TSV acht Punkte und 8:4 Tore auf seinem Konto. Die Treffer für Merching hatten Gregor Aumiller (3), Patrick Mayr (3) und Julius Weiß (2) erzielt. Die Obergriesbacher holten im ganzen Turnier nur mit dem 0:0 in ihrem erstren Spiel gegen Langweid einen Punkt und landeten auf dem sechsten Platz.

Stätzling ist punktgleich mit dem Sieger

Die D-Junioren des FC Stätzling sicherten sich die Fahrkarte zu den schwäbischen Meisterschaften, die am Samstag, 8. Februar, in Marktoberdorf stattfinden werden, mit dem zweiten Platz. Dabei waren die Stätzlinger am Ende punktgleich mit dem Turniersieger JFG Mittlere Schmutter, hatten mit 12:2 das bessere Torverhältnis – aber eben den direkten Vergleich gegen die JFG mit 0:2 verloren.

Stätzlings Florian Leitenmayer erzielt fünf Tore

Gegen den TSV Meitingen spielte der FCS in seinem ersten Spiel 0:0 unentschieden, gegen den TSV Bobingen (2:0), den TSV Rain (6:0) und Schwaben Augsburg (4:0) klare Siege. Die Tore für den FC Stätzling erzielten Florian Leitenmayer (5), Jaden Weigl, Leon Thurk und Ludwig Schwarz (je 2) sowie Valentin Marker.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren