Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Turnen

19.10.2017

TSC Mering holt fünf Mal Gold

Erfolgreich für den TSC Mering in der LK 4 und LK 2: von links: Elena Mächtle, Lena Räßler, Katharina Ickert, Annika Mühlnickl, Elise Schallermeir, Johanna Lang, Carina Umlauf, Maike Tolks und Amelie Vareille.
2 Bilder
Erfolgreich für den TSC Mering in der LK 4 und LK 2: von links: Elena Mächtle, Lena Räßler, Katharina Ickert, Annika Mühlnickl, Elise Schallermeir, Johanna Lang, Carina Umlauf, Maike Tolks und Amelie Vareille.
Bild: Andreas Martin

In Haunstetten räumt der Verein bei den Mannschaftswettkämpfen ab.

Bei den Mannschaftswettkämpfen im Gerätturnen weiblich des Turngau Augsburg in Haunstetten hat der TSC Merching abgeräumt. In dem großen Teilnehmerfeld war der TSC mit vier Mannschaften und einer Einzelturnerin in den verschiedenen Leistungs- und Altersklassen neben Schwabmünchen der am stärksten vertretene Verein. Das Ergebnis am Ende des langen Tages konnte sich sehen lassen: Fünf mal Gold für die TSC-Turnerinnen.

Früh am Morgen gingen die Turnerinnen der LK4 am Samstag an die Geräte. Erstmals in der Kür dabei ließen Julia Franke, Manuela Tränkl, Leah Rose, Hannah Arnold und Bettina Fuchs bei den 13- bis 15-Jährigen keinen Zweifel daran, dass sie ihre neuen Übungen bestens einstudiert hatten. Ihr Wettkampf verlief so gut wie fehlerfrei.

Auf mehr Wettkampferfahrung konnten dagegen Johanna Lang, Katharina Ickert, Lena Räßler, Annika Mühlnickel und Elise Schallermeir bauen. Souverän und tänzerisch ausgefeilt zeigten sie, dass Turnen auch ohne akrobatische Höchstschwierigkeiten wunderbar anzusehen ist. Beide Mannschaften verwiesen die zahlreiche Konkurrenz mit mehr als zehn Punkten Abstand auf die Plätze.

Elena Mächtle war mit zwölf Jahren zu jung für die Mannschaft und verstärkte mit ihrem Einsatz daher eine Gaumannschaft, der sie vor allem am Stufenbarren wertvolle Punkte einbrachte. Am Ende freute sie sich über ihren ersten goldenen Pokal.

In der LK 2 schlossen sich Amelie Vareille, Carina Umlauf und Maike Tolks mit Selinay Düsmez vom TSV Schwaben zu einer Gaumannschaft zusammen. In dieser hohen Leistungsklasse sind die TSClerinnen derzeit im Gau ohne Konkurrenz. Platz eins war sicher.

Spannend wurde es noch einmal am Nachmittag in der LK 3, galt es doch, den ewigen Rivalen Untermeitingen zu schlagen. Dies sollte eigentlich für Karolina Tränkl, Mikka Voges, Anna Kuhnert und Hannah Rose kein Problem sein, hatten sie doch ihre Übungen mit neu erarbeiteten Schwierigkeiten erheblich aufgewertet. Nachdem sich Carolin Schnedermann im letzten Training aber verletzte und für den Wettkampf ausfiel, fehlte die Streichwertung. Als sich dann auch noch Mikka beim Einturnen am Balken verletzte, schien der Sieg auf einmal in weite Ferne gerückt. Mikka ließ sich jedoch nicht beirren und turnte ihren Wettkampf trotz Verletzung sicher zu Ende, was ihr den Jubel ihrer Kameradinnen und der Mannschaft und einen souveränen Sieg einbrachte. Fast ein bisschen betreten wirkten die Trainer am Ende, mit einer solchen Dominanz des TSC hätten sie nicht gerechnet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren