1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. TSC ist heiß auf den ersten Heimkampf

Ringen

14.09.2019

TSC ist heiß auf den ersten Heimkampf

Lukas Grundler (in Blau) vom TSC Mering feierte seine Rückkehr auf die heimische Matte.
Bild: Matthias Biallowons

Die Meringer empfangen in der Bayernliga den SV Kempten. Wie der Gegner einzuschätzen ist

Nach einem gelungenen Auftaktsieg gegen den Aufsteiger aus Anger, den Trainer Korbinian Krupna als einen „perfekten Start in die neue Saison“ bezeichnete, dürfen sich die Ringer aus Mering am zweiten Kampftag der Bayernliga Süd dem heimischen Publikum präsentieren.

„Die Jungs sind richtig heiß auf den ersten Heimkampf und würden sich über eine lautstarke Unterstützung freuen“, verrät der TSC-Sportwart Peter Tränkl. Dabei treffen sie auf die Staffel aus Kempten, die ihren Auftakt verloren hatte. Nicht nur deswegen rechnen sich die Verantwortlichen des TSC Chancen auf einen Sieg aus: „Kempten ist ein Gegner, den wir auf jeden Fall besiegen können. Wir dürfen aber auch die vermeintlich schwächeren Mannschaften nicht unterschätzen“, betont und warnt der TSC-Sportwart Peter Tränkl zugleich.

Zwar gingen die Allgäuer gegen Mietraching mit 9:22 als klarer Verlierer von der Matte, doch sollte diese Niederlage kein Gradmesser sein: „Das war gegen den Titelaspiranten, gegen den Absteiger aus der Oberliga. Da werden noch ganz andere Teams unter die Räder kommen“, relativiert Tränkl und weiß: „Gerade in den höheren Gewichtsklassen hat Kempten durchaus starke Ringer.“

Somit dürfen sich die Fans auf ein spannendes Gefecht freuen und ihre Mannschaft zum ersten Mal in dieser neuen Saison anfeuern. Kampfbeginn ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Meringer Mehrzweckhalle. (biom)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren