Newsticker

Corona-Zahlen auf Mallorca steigen - Reisewarnung möglich
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. TSV Friedberg: Auf zum „Unternehmen Klassenerhalt“

Fußball

12.02.2020

TSV Friedberg: Auf zum „Unternehmen Klassenerhalt“

Markus Specht will mit dem TSV Friedberg unbedingt den Klassenerhalt in der Bezirksliga Süd schaffen.
Bild: Peter Kleist

Der Bezirksligist TSV Friedberg nimmt die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in Angriff. Trainer Markus Specht hat fünf Testspiele gegen starke Gegner geplant.

Es wird wieder ernst für die Bezirksliga-Fußballer des TSV Friedberg. Ab Donnerstag, 13. Februar, läuft die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der Südgruppe der höchste schwäbischen Liga – und dann zählt nur ein einziges Ziel: der Klassenerhalt.

Die Friedberger überwinterten auf dem 14. Platz und damit auf einem Abstiegsrang. Nur mit Grausen werden sich die TSV-Verantwortlichen an den letzten Auftritt im Freien erinnern – am 24. November kassierte man beim TSV Ottobeuren, einem Mitaufsteiger und direkten Konkurrenten im Abstiegskampf eine 0:7-Klatsche. Trotz allem fehlen zum Relegationsplatz, den Babenhausen einnimmt, nur zwei Punkte. Zum rettenden Ufer, also zum ersten Nichtabstiegsplatz, sind es nur deren drei.

In den Wintermonaten sollten die Friedberger durchaus Kraft und auch ein bisschen Selbstvertrauen getankt haben. Bei den wenigen Auftritten in der Halle hinterließ die Truppe von Markus Specht nämlich durchaus einen guten Eindruck. Bei der Vorrunde zur Landkreismeisterschaft schied man ungeschlagen aus, man hatte das Halbfinale gegen Alba Augsburg im Sechsmeterschießen verloren. Noch besser lief es beim Aichacher Weihnachtscup mit Rundumbande. Dort schafften es die Friedberger, die zu nur sechst angetreten waren, bis ins Finale und mussten sich erst dort dem TSV Göggingen geschlagen geben. Auf dem Weg dorthin hatte man unter anderem gegen Stätzling 1:1 gespielt, den Landesligisten Mering mit 3:1 und den Bayernligisten TSV Dachau mit 1:0 bezwungen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Friedberg startet mit einem "Schicksalsspiel"

Doch das alles ist Schnee von gestern, nun gilt es, sich möglichst optimal auf die Frühjahrsrunde vorzubereiten. Die beginnt für den TSV 1862 am Sonntag, 22. März und dann gleich mit einer Art „Schicksalsspiel“. Denn dann ist der Tabellenvorletzte TSV Neusäß zu Gast an der Hans-Böller-Straße und die Truppe von Coach Charly Pecher liegt fünf Zähler hinter den Friedbergern. Sollte der TSV 1862 dieses Duell für sich entscheiden, hätte man einen Konkurrenten ziemlich distanziert und für die Neusässer würde der Klassenerhalt in noch weitere Ferne rücken.

TSV-Trainer Markus Specht hat deshalb ein intensives Vorbereitungsprogramm ausgearbeitet. 16 Trainingseinheiten – die erste wie gesagt am Donnerstag, 13. Februar, um 19 Uhr – stehen auf dem Programm, dazu kommen fünf interessante Testspiele. Die allesamt gegen Teams aus der Bezirksliga Nord und eines gegen den Bayernligisten Türkspor Augsburg.

Personell hat sich im Winter wenig getan bei den Friedbergern. Neu zum TSV gestoßen sind Kaan Arkac von Türkgücü Königsbrunn und Michael Postel, der vom Post SV Nürnberg kommt. Verlassen haben die Friedberger Tobias Kain, der zum TSV Merching wechselte, und Matthias Fischer, der beruflich für längere Zeit im Ausland weilt. „Der hat aber seinen Pass bei uns gelassen und es ist geplant, dass er nach seinem Auslandsaufenthalt wieder bei uns angreift“, so Abteilungsleiter Marcus Mendel.

Die Testspiele des TSV Friedberg in der Übersicht

  • Samstag, 22. Februar, 17 Uhr, TSV Friedberg – Türkgücü Augsburg (in Gersthofen)
  • Sonntag, 1. März, 11 Uhr, TSV FriedbergFC Affing (in Gersthofen)
  • Samstag, 7. März, 13 Uhr, TSV FriedbergFC Mertingen (in Mertingen)
  • Sonntag, 8. März, 17 Uhr, TSV FriedbergTSV Wertingen (in Wertingen)
  • Samstag, 14. März, 14 Uhr, TSV FriedbergFC Günzburg (in Günzburg)
  • Punktspielstart Sonntag, 22. März, 14 Uhr, TSV FriedbergTSV Neusäß (in Friedberg)
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren