Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. TSV Friedberg holt Hochkaräter

Handball-Bayernliga

12.06.2020

TSV Friedberg holt Hochkaräter

Aleksandar Gugleta verstärkt die Friedberger Handballer.
Bild: Gugleta

Nach Tomislav Nuic kommt mit Aleksandar Gugleta ein weiterer international erfahrener Spieler zum TSV.

Den Friedberger Bayernliga-Handballern ist eine weitere spektakuläre Neuverpflichtung geglückt. Nach Tomislav Nuic (wir berichteten) verstärkt nun auch Aleksandar Gugleta den TSV. Der 28-Jährige wechselt vom finnischen Meister Riihimäki Cocks in die Herzogstadt.

Gugleta, der neben der serbischen auch die kroatische Staatsbürgerschaft besitzt, kann internationale Erfahrung vorweisen. So bestritt der Linkshänder bereits die Gruppenphase der Champions League mit seinem finnischen Ex-Klub. Zwar konnte Riihimäki diese nicht überstehen, ein Ausrufezeichen konnte Gugleta mit seiner Teilnahme in der europäischen Königsklasse dennoch setzen. Auch national war Gugleta mit Riihimäki äußerst erfolgreich. Denn seit 2013 holte die Mannschaft aus dem Süden Finnlands in jeder Saison den Meistertitel. Auch in der aktuellen Spielzeit lag Riihimäki bis zur Corona-Zwangsunterbrechung gut im Rennen der finnischen Meisterrunde.

Mit Gugleta wächst die Erfahrung unter den Friedberger Handballern

Ursprünglich stammt Gugleta aus dem kroatischen Knin. Er kann sowohl auf der rechten Außen- als auch auf der rechten Halbposition spielen. Mit dem Serbokroaten wächst zudem die Erfahrung im Kader der Friedberger Handballer. Denn bereits Anfang Mai ist den TSV-Verantwortlichen mit der Verpflichtung von Tomislav Nuic ein Transfercoup gelungen. Der bosnische Nationalspieler hat zuletzt in der Türkei bei Besiktas JK gespielt. Der 31-Jährige kann sowohl auf der Linksaußen- als auch auf der Mittelposition eingesetzt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beide Neuzugänge sollen in der neu formierten Friedberger Mannschaft mit den vielen jungen Akteuren als Führungsspieler fungieren. Nico Held, der über hervorragende Kontakte verfügt und den Transfer deshalb eintüten konnte, freut sich zusehends über seine Verpflichtung: „Aleksandar Gugleta wird unserer Mannschaft sehr weiterhelfen“, sagt Friedbergs Sportlicher Leiter. „Mit seinem in Augsburg lebenden Bruder gab es für ihn einen weiteren Grund, hierher zu wechseln.“ Doch auch das Friedberger Konzept habe Gugleta überzeugt: „Wir legen sehr viel Wert auf die Jugendarbeit.“ Das habe ihm offenbar imponiert. Der Vertrag des Serben läuft deshalb auch langfristig. Dieser Argumentation pflichtet auch Simone Neumeier bei. „Gerade die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern macht das Team so spannend“, findet die Abteilungsleiterin. „Unter der Anleitung von Veteranen wie Gugleta, Nuic und Fabian Abstreiter können unsere jungen Talente lernen und sich weiterentwickeln.“

Friedberger Kader nimmt Form an

Mit den beiden Neuverpflichtungen nimmt der Friedberger Kader nun langsam Formen an, weiß auch Dirk Kreutzburg. Der Abteilungsleiter verweist zudem auf Renato Pauli: „Mit der Verpflichtung des zweiten Linkshänders nach Pauli, haben wir nun zwei Spieler mit höherklassiger Erfahrung auf der rechten Angriffsseite.“ Dies verschaffe den jungen Friedberger Talenten ideale Bedingungen für deren Entwicklung. „Und sportlich sind sie natürlich auch ein Gewinn für die kommende Saison“, fügt Kreutzburg an.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren