Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Teams befinden sich in kritischer Phase

Volleyball

25.11.2017

Teams befinden sich in kritischer Phase

Entsetzter Blick zurück von Michael Hurler (4), Fabian Gumpp (8) und Michael Stöcker (rechts). Gegen den VSF Oelsnitz verlor der TSV Friedberg zuletzt in der 3. Liga Südost glatt mit 0:3 Sätzen.
Bild: Peter Kleist

Die erste Herrenmannschaft des TSV will nicht weiter in der Tabelle der 3. Liga abrutschen und muss daher gegen Marktredwitz gewinnen.

Für die Volleyballer des TSV Friedberg steht ein sehr wichtiges Spiel in der 3. Liga an. Die zweite Mannschaft will an ihren Erfolg vom vergangenen Wochenende anknüpfen. Die Damen sind im Kellerduell gefragt.

TSV Herren IDie Volleyballer des TSV Friedberg bestreiten am Samstag in der 3. Liga Südost das wahrscheinlich wichtigste Spiel der Saison. Das Team von Trainer Hannes Müllegger ist zu Gast bei der VGF Marktredwitz, Spielbeginn 20 Uhr.

Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass es sich dabei um einen wahren Absteigskrimi handelt. Die Oberfranken sind momentan mit vier Punkten Vorletzter, Friedberg hat neun Punkte und steht nur zwei Plätze besser da. Zwar kann Müllegger auf einen fast kompletten Kader zurückgreifen, nur der Einsatz von Andi Eichhorn ist fraglich, allerdings sprechen die vergangenen Begegnungen der letzten Jahre deutlich gegen Friedberg.

In Marktredwitz konnte Friedberg zuletzt 2012 gewinnen, damals noch mit 3:1. Allein die letzten drei Partien in Oberfranken wurden immer im Tie-Break entschieden, stets zugunsten von Marktredwitz. Vor allem nach der deutlichen 0:3 Niederlage gegen Oelsnitz vergangenes Wochenende müssen sich die Friedberger steigern, um nicht wieder als Verlierer vom Platz zu gehen und in der Tabelle weiter abzurutschen. „Wir wissen, dass es in Marktredwitz immer extrem schwer ist, da sie viele erfahrene Spieler in ihren Reihen haben und mit Hilfe des Publikums um jeden Ball kämpfen. Jeder von uns wird sein Bestes geben, dass wir uns wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen können“, sagt Diagonalangreifer Michi Stöcker.

TSV Herren II Nach dem Sieg gegen den TUS Fürstenfeldbruck am vergangenen Wochenende will die zweite Herrenmannschaft des TSV Friedberg nun auch gegen den FTM Schwabing drei wichtige Punkte holen, um ihren Platz in den oberen Rängen der Tabelle zu sichern. Das Spiel findet am Samstag in Friedberg um 15 Uhr statt. Die Personalprobleme der letzten Wochen sind noch nicht ganz überwunden und so müssen die Herzogstädter weiterhin auf einige Spieler verzichten. Nichtsdestotrotz wird man am Sonntag mit einem starken Kader gegen den FTM antreten. Trainer Dennis Heintz erhofft sich ein klares Ergebnis und eine spielerische Leistung, die an das vergangene Auswärtsspiel anknüpft.

TSV Damen Bei ihrem nächsten Spieltag geht es für die Volleyball-Damen des TSV Friedberg um alles. Denn sie treffen auswärts auf den TV Erlangen. Die Mittelfranken liegen derzeit auf dem vorletzten, die Friedberger auf dem letzten Tabellenplatz der Regionalliga Süd-Ost. Wobei die Bilanz der beiden Teams mit je sechs verlorenen und lediglich einem gewonnenen Spiel gleich ist. Erlangen hat ein minimal besseres Satzverhältnis und steht daher vor dem TSV. Der Sieger aus dieser brisanten Begegnung könnte sich zumindest ein klein wenig vom Tabellenende absetzen, je nachdem, wie die übrigen Teams spielen, vielleicht auch ein Stück mehr.

Allerdings wird das bei Weitem keine leichte Aufgabe für die Damen. „Man ist nach so vielen Niederlagen einfach zu verkrampft und die Nerven liegen blank“, meint Außenangreiferin Julia Sauter. Immerhin handelt es sich beim Gegner um ein bekanntes Gegenüber, denn Erlangen war vor zwei Jahren zusammen mit dem TSV bereits in der Regionalliga. Spielbeginn ist um 16 Uhr in Erlangen in der Heinrich-Kirchner-Halle.

Weiter spielen Bereits am Samstag spielen Herren III in der Bezirksklasse ab 14.30 Uhr in Pfuhl gegen den TSV Pfuhl und den VfR Jettingen und die vierte Damenmannschaft in Affing in der Realschule Affing-Bergen gegen den TSV Rehling und den FC Affing.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren