Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Titel, aber auch Enttäuschungen

Sportakrobatik

31.03.2015

Titel, aber auch Enttäuschungen

Friedbergerinnen dominieren die bayerischen Meisterschaften dennoch

Bei den bayerischen Sportakrobatik-Meisterschaften in Monheim stiegen die jungen Athleten des TSV Friedberg oft auf das Siegertreppchen – es gab aber auch Enttäuschungen. Wie erwartet, dominierten die Sportakrobatinnen des TSV Friedberg die „Bayerischen“ – auch wenn nicht alle Sportlerinnen ihre gewohnten Leistungen abrufen konnten. Durch Krankheit, Verletzungen und auch Lampenfieber schlichen sich einige vermeidbare Fehler ein.

Ein Paar muss verletzt passen

Pech hatte das Schüler-Damenpaar Nicole Martynov und Sina Ferner, die verletzungsbedingt passen mussten. Das in der Jugendklasse startende Trio Jacqueline Kreutzpointner, Sina Lippert und Alexandra Hesse kam nicht fehlerfrei durch ihre Balance- und Kombi-Übung, holte sich aber trotzdem – wie bereits im Jahr 2014 drei bayerische Meistertitel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Damenpaar Nicole Boxler und Sophie Kirschner startete gehandicapt, überzeugte dennoch mit seiner Tempo-Übung und holte mit 26,2 Punkten auch die Tageshöchstnote. Trotz der erschwerten Startbedingungen wurden die beiden zweimal Erste.

Auf dem Gerät Podest ging in der Schülerklasse Lena Sandmeir an den Start. Ihr fehlten nach einer mitreißenden Übung nur wenige Zehntel zum Sieg – sie wurde Zweite.

Große Konkurrenz herrschte im Nachwuchsbereich. Jana Semenchenko und Melanie Reichert mussten sich in der Klasse A1 gegen besonders viele Gegner behaupten. Das jüngste Friedberger Damenpaar freute sich am Ende über Platz zwei.

Erfolg gegen ältere Konkurrenz

Marlene Langenmayr und Nina Seebacher, die eine Klasse höher an den Start gingen, setzten sich deutlich von ihren viel älteren Gegnern ab. Auch sie standen als bayerische Meister letztlich ganz oben auf dem Siegerpodest.

Ebenfalls in der Klasse A2 trat das Trio mit Lucia Gaag, Emelie Brauchle und Laura Kirschner an. Sie mussten einen hohen Abzug in Kauf nehmen, landeten aber dennoch auf dem dritten Rang. Somit konnte die komplette Mannschaft mit Medaillen nach Hause fahren. Die Friedberger Mädchen stellten trotz allem ihren hohen Standard in Bayern unter Beweis.

Jetzt heißt es, bis zu den deutschen Meisterschaften eifrig weiter zu trainieren. Das werden die drei Trainerinnen Corina Wittmann, Daniela Nistler und Nina Wentech hinbekommen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren