Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern

Turnen

31.01.2019

Top-Start in die neue Saison

Die TSV-Gymnastinnen, vorne von links: Sienna Kreiter, Paula Ströbel, Julia Redder, Hanna Freiding, Marie Stefan, Liv Seeringer. Zweite Reihe von links: Adelia Denner, Ewilyn Savkin, Warwara Bayburina, Arina Schwarz; dritte Reihe von links: Nicole Eberlein, Simone Isopp, Maria Michailov, Elisabeth Schulmann, Carina Eberlein, Serena Frodl; hinten von links: Daniela Wöger, Melanie Prechtl, Shanika Mäling, Katharina Gaßner, Luisa Fischer, Elena Enderle.
Bild: Sylvia Ranf

Die Mädchen der Rhythmischen Gymnastik des TSV Friedberg überzeugen beim Gauwettkampf in Gersthofen und qualifizieren sich für den Bayern-Cup.

Die Wettkampfsaison des Jahres 2019 fing für die 25 Mädchen der Rhythmischen Gymnastik des TSV Friedberg schon mal gut an. Das Ziel, beim Gauwettkampf der K-Einzel und K-Gruppenübungen in Gersthofen die Qualifikation zum Bayerncup am 16. Februar in Haar zu erreichen, erfüllten sie. Die Gegner des TSV Friedberg kamen vom TSV Gersthofen, TSV Firnhaberau, TSV Pfersee und der TSG Augsburg.

Wie gut sich die TSV-Gymnastinnen beim ersten Wettkampf des Jahres präsentierten, spiegeln die Ergebnisse wieder. Eine starke Vorstellung im Einzelwettkampf zeigten vor allem Ewilyn Savkin (K7) mit dem zweiten Platz, Nicole Eberlein mit Platz eins in der K8, Carina Eberlein, die in der K9 ebenfalls siegte, Elena Enderle (K9, zweiter Platz) und Melanie Prechtl (K9, dritter Rang) sowie Simone Isopp in der K10 mit ihrem Sieg. Damit haben sich diese Gymnastinnen den Weg zum Bayern-Cup erturnt. Besonders hervorzuheben ist auch die K-Gruppe mit Melanie Prechtl, Shanika Mäling, Katharina Gaßner, Serena Frodl, Luisa Fischer und Daniela Wöger, die mit ihrem zweiten Platz glänzend abschnitt und beim Bayern-Cup in Haar mit dabei ist. Dort kann sich die Gruppe direkt das Ticket zum Deutschland-Cup holen. Im Einzelwettkampf geht es aber vom Bayern-Cup erst noch zum Regio-Cup, ehe man sich unter Umständen auf den Weg zum Deutschland-Cup machen kann.

Für alle Wettkämpferinnen der jüngsten Altersstufe K6 war es der erste Wettkampf im Bereich der K-Übungen. Der vierte Platz von Sienna Kreiter war richtig erfreulich. Sie mussten alle eine Übung ohne Handgerät und eine Reifenübung zeigen. Bei den älteren Mädchen ab der K7 waren es die Handgeräte Keule und Reifen und in der K10 zusätzlich noch das Band. Trainerin Sylvia Ranf freute sich, dass die TSV-Mädchen an die Ergebnisse des letzten Jahres anknüpften.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren