1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Turbulent – und wenig erfolgreich

Radball

28.04.2015

Turbulent – und wenig erfolgreich

Für Thomas Kieferle (links) und Martin Egarter lief es in Waldrems nicht so wie gewünscht.
Bild: Kleist

Drei Niederlagen für das Zweitliga-Team des RSV Kissing

In Waldrems, einer absoluten Hochburg des deutschen Radball-Sports, mussten die beiden Kissinger Thomas Kieferle und Martin Egarter am vergangenen Spieltag der 2. Bundesliga ran.

Auf der geplanten Aufholjagd wurde aber nichts, in vier teils turbulenten Spielen sprang nur ein Sieg für die Kissinger heraus. Der Tabellenzweite Ailingen war der erste Prüfstein. Nach dem 0:1 drängte Kissing, aber außer einem Schuss ans Gebälk sprang nichts Zählbares heraus. Aus einer Ecke resultierte das 0:2, Martin Egarter verkürzte auf 1:2, doch am Ende hieß es 1:3 aus Kissinger Sicht.

Anders verlief das Spiel gegen den Tabellenvorletzten Waldrems IV. Wieder geriet Kissing durch einen schlecht vorbereiteten Angriff mit 0:1 in Rückstand. Und dann folgte das Waldremser „Standspiel“, was der Schiedsrichter aber nicht als Zeitspiel ahndete. So kassierte Thomas Kieferle „Gelb“, als er seinen Gegner vom Rad rempelte. Ein Konter bescherte dem RSV da 1:1, doch nach dem 1:2 sah man wieder die Taktik der Waldremser: Ball halten und nichts machen. Kissing musste aufmachen, kassierte das 1:3 und vergab mit dem Schlusspfiff noch einen Viermeter.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nun schien Denkendorf als Gegner gerade recht zu kommen. Doch auch hier gelang dem RSV wenig – es setzte eine unerwartete 3:4-Niederlage.

Jetzt war gegen Waldrems II, das ebenfalls noch keinen Punkt geholt hatte, Schadensbegrenzung angesagt. Per Strafstoß ging Kissing durch Martin Egarter in Führung, dann wurde es hektisch. Die Mannschaften, das Publikum und der Schiedsrichter waren nicht oft einer Meinung und so brodelte es auf dem Feld und in der Halle. Thomas Kieferle traf zum 2:0 und nach dem 1:2 gab es eine spektakuläre Kollision zwischen Thomas Kieferle und Markus Weller. Die Halle kochte, der Waldremser wollte schon das Spielfeld verlassen, ehe Kissings Trainer besänftigend eingriff. Den Schlusspunkt setzte Thomas Kieferle mit dem 3:1.

In der 2. Bundesliga Süd hängt alles eng zusammen – Kissing hat durchaus noch Chancen, die Aufstiegsrunde zu erreichen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
HocMIHO4963.jpg
Landesliga Südwest

Urlaubszeit dünnt den Kader aus

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden