Bezirksliga Süd

26.07.2015

Überlegen und effektiv

Auch wenn hier Stätzlings Marvin Gaag von seinem Wiggensbacher Kontrahenten Markus Haggenmüller ausgebremst wird – der FC Stätzling war in seinem Auftaktspiel nicht zu bremsen und gewann bei den Allgäuern mit 4:0 Toren.
Bild: Lienert

Besser hätte der Saisonstart für den FC Stätzling nicht laufen können. In Wiggensbach gelingt dem Team von Trainer Helmut Riedl ein Auftakt nach Maß

Mit einem ungefährdeten und unerwartet deutlichen 4:0-Erfolg feierte der FC Stätzling einen gelungenen Saisonstart in die neue Spielzeit der Bezirksliga Süd. Marvin Gaag, Maximilian Heiss, Tobias Wehren und Markus Rolle trafen für den überlegenen und effektiven FC Stätzling.

Bei stürmischem Wetterbedingungen verschaffte sich der FC Stätzling sofort ein optisches Übergewicht, blieb aber im entscheidenden Moment in seinen Aktionen zu ungenau. Für die Gastgeber blieben lediglich Ansätze für ein Konterspiel. So dauerte es bis zur 28. Minute, ehe die 100 Zuschauer eine nennenswerte Aktion bewundern konnten. Für die 20 mitgereisten Stätzlinger Fans war es gleichzeitig ein Grund zum Jubeln, denn der freistehende Marvin Gaag setzte die Lederkugel zur 1:0-Führung für den Gast gekonnt ins lange Eck. Nachdem Tobias Wehren den Wiggensbacher Keeper mit einem Freistoß aus gut 23 Metern prüfte, gab es im FCS-Lager eine Schrecksekunde. Verteidiger Daniel Hadwiger blieb nach einem harmlosen Pass am Boden liegen und musste wegen einer Muskelverletzung ausgewechselt werden.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber zunächst mit mehr Offensivdrang aus der Kabine, brachten aber die Stätzlinger Defensive dabei nicht in Bedrängnis. In der 55. Minute legte Patrick Szilagyi nach einem herrlichen Solo auf Maximilian Heiss auf, der das Zuspiel in Torjägermanier zum 2:0 verwertete. Nur drei Minuten später erhöhte Tobias Wehren mit einem abgefälschten Freistoß aus 18 Metern auf 3:0 – spätestens jetzt war in dieser Partie die Vorentscheidung gefallen. Die Stätzlinger spielten nun befreit auf und zeigten einige flüssige Kombinationen. Heiss und Utz blieben dabei erfolglos. Auch Markus Rolle scheiterte nach toller Ballannahme und Drehung zunächst am Wiggensbacher Torwart. Besser machte er es in der 75. Minute, als er mit einem unhaltbaren Schlenzer zum 4:0-Endstand traf.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Der FC Stätzling zeigte sich über 90 Minuten konzentriert, erzielte die Treffer zum richtigen Zeitpunkt und überraschte mit einer gelungenen Chancenverwertung.

FC Stätzling Baumann, Mittermaier, Hadwiger (37. Horn), Rolle, Szilagyi, Gaag (78. Jakob), Reinthaler, Utz, Heiss (80. Amler), Wehren, Lameira – Tore 0:1 Gaag (28.); 0:2 Heiss (55.), 0:3 Wehren (58.), Rolle (75.) – Zuschauer 100 – Schiedsrichter Florian Neiber (Günzburg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren