A-Klasse OstOst

10.09.2018

Viel Hektik, wenig Fußball

Auch wenn die Landung von Bacherns Spielertrainer Michael Guggumos unsanft aussieht, passiert ist in dieser Szene nichts. Das Derby zwischen Bachern und den Sportfreunden Friedberg endete 1:1-Unentschieden. <b>Foto: Peter Kleist</b>
Bild: Peter Kleist

Das Derby der Namensvettern in Bachern endet remis. Der TSV II erlebt eine derbe Bauchlandung

Friedberg Viel geboten war in der A-Klasse Ost, vor allem das Duell der Namensvettern – der Sport-Freunde Bachern und der Sportfreunde Friedberg – stand im Fokus. Dieses doch über weite Strecken hektische Match endete schließlich 1:1-Unentschieden und dieser Punkt dürfte den Mannen von Bacherns Spielertrainer Michael Guggumos mehr nützen als den „Ostlern“, die nach wie vor sechs Punkte hinter der Spitze liegen. Böse erwischt wurde der TSV Friedberg II im Duell mit dem SV Ottmaring II – die TSV-Kicker verloren überraschend deutlich mit 1:5 Toren.

SF Bachern – SF Friedberg 1:1 Keine Sieger sah das Derby in Bachern. Abteilungsleiter Huber sprach von einer gerechten Punkteteilung. „Wir haben vor dem Wechsel mehr vom Spiel gehabt. Friedberg kam dann nach dem Seitenwechsel stärker auf. Am Ende können wir beide mit der Punkteteilung zufrieden sein“, meinte er. Spielertrainer Michael Guggumos erzielte per Foulelfmeter, nachdem er selbst gefoult wurde, nach einer halben Stunde das 1:0. Für die Friedberger traf Max Reiser nach einem Eckball per Kopf zum 1:1. Dann durfte sich Gäste-Torhüter Oliver Seger auszeichnen, als er ein Geschoss von Marco Steinhart abwehrte, und Bachern Schlussmann Wolfgang Axtner hielt dann gegen Jan Pupeter stark.

Tore 1:0 Guggumos (30./FE) 1:1 Reiser (54.) – Zuschauer 150

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Friedberg II – SV Ottmaring II 1:5 Einen bösen Reinfall erlebte Friedbergs Zweite zu Hause gegen Ottmaring II. Trotz einer relativ schnellen 1:0 Führung durch Ebermeyer kippte die Partie nach der Pause total. Noch vorher hatte Brunner den 1:1-Ausgleich geschossen, aber dann schlug die große Stunde des kleinen Daniel Heiß, der mit vier Toren nacheinander den TSV 1862 und seine löchrige Abwehr demoralisierte. Der Sieg war auch in dieser Höhe nicht unverdient. (pt)

SC Eurasburg – Spartak 1:1 In einer sehr hitzigen Partie musste Schiedsrichter Jürgen Hajek die Partie kurzzeitig unterbrechen, damit sich die Gästespieler wieder beruhigen konnten. Nach einer halben Stunde sah Spartaks Grzegorz Gora wegen Reklamierens die Ampelkarte. Auch Tomasz Milewski war nach einer Stunde uneinsichtig – Hajek schickte ihn zum Abkühlen vom Feld. Die Partie wurde dadurch nicht ruhiger.

Tore 0:1 Ramchen (12.) 1:1 Zeuke (77.) – Gelb-Rot Gora (36.) Milewski (60., beide Spartak, beide Meckern) – Zuschauer 50

BC Rinnenthal II – Alba Augsburg 1:3 Bereits zum Seitenwechsel lag die Heimelf durch die Gegentreffer von Emmanuel Otim und Melos Sopaj mit 0:2 im Hintertreffen. Tobias Berger brachte Rinnenthal dann wieder ins Spiel zurück, aber die Gäste ließen sich den Erfolg nicht nehmen. Erneut Melos Sopaj machte mit dem 3:1 den Auswärtssieg perfekt.

Tore 0:1 Otim (2.) 0:2 Sopaj (27.) 1:2 Berger (62.) 1:3 Sopaj (87.) – Zuschauer 30

DJK Lechhausen II – TSV Mühlhausen 1:6 Eine klare Angelegenheit war diese Partie für den TSV Mühlhausen, der vor allem in der zweiten Halbzeit stark auftrumpfte. Dominik Erber und Daniel Dodaro trugen sich jeweils zweimal in die Torschützenliste ein, Timo Schubach und Krzystof Dudek steuerten jeweils einen Treffer zum verdienten Sieg bei. Das Ehrentor der Lechhauser durch Catalin Constantinoiu fiel nicht ins Gewicht.

TSG Hochzoll – SV Mering II 4:2 Der Tabellenzweite war an diesem Nachmittag eine Spur zu stark für die Meringer Reservisten, die ja zuletzt so stark aufgetrumpft hatten. Vor allem den dreifachen Torschützen Safak Cetinkaya bekam man nicht in den Griff. Für Mering schossen Stefan Huber und Daniel Kitzberger die Tore, für die TSG traf noch Mustafa Yegit.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20rufi024.tif
Landesliga Südwest

Die Mannschaft muss liefern

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen