A-Klassen

05.10.2019

Wieder einmal ist Derbyzeit

Sportfreunde erwarten Wulfertshausen II. Kissing II gegen TSV Friedberg II

Einiges an Derbys steigt in den beiden A-Klassen, in denen die Teams aus dem Altlandkreis Friedberg vertreten sind. So empfängt der FC Laimering/Rieden in der Ost-Gruppe den BC Rinnenthal II und die Friedberger Sportfreunde bekommen es mit dem SV Wulfertshausen II zu tun. In der Augsburger Gruppe muss der derzeit arg gebeutelte TSV Friedberg II beim Kissinger SC II ran.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Hier kommt es zum Derby zwischen dem FC Laimering/Rieden und dem BC Rinnenthal II. Während die Laimeringer am Donnerstag pausierten, da die Partie beim SV Mering II in den November verschoben wurde, kassierte der BCR II eine 0:4-Packung beim Tabellenführer DJK Gebenhofen.

Die Sportfreunde Friedberg, derzeit Tabellenzweiter, wollen ihre Serie im Heimspiel gegen die zweite Garnitur des SV Wulfertshausen ausbauen und dem Spitzenreiter DJK Gebenhofen auf den Fersen bleiben. „Wir müssen aber die Aufgabe wieder ebenso konzentriert angehen, wie zuletzt in Dasing“, meint Abteilungsleiter Stefan Weindl vorsichtig. Doch der starken Offensive um Safak Cetinkaya und Tarek Raboue darf durchaus wieder einiges zugetraut werden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Der SV Obergriesbach strebt nach der knappen 4:5-Pleite in Mühlhausen im Derby gegen den TSV Dasing II wieder einen Heimsieg an. Bleibt abzuwarten, wie die Dasinger das 0:8 gegen die Sportfreunde Friedberg verdaut haben.

Bei der Landesliga-Reserve des SV Mering ist die Pistauer-Elf des TSV Mühlhausen am Sonntag bereits um 13 Uhr zu Gast.

In der Augsburger Gruppe kommt es am Sonntag um 13 Uhr in Kissing zum Duell der jeweiligen zweiten Garnituren des Kissinger SC und des TSV Friedberg. Während die Kissinger ungeschlagen von der Tabellenspitze grüßen, läuft es beim TSV II gar nicht. Vor allem in der Schlussphase kassiert die Truppe von Trainer Markus Specht zu oft noch zu viele Gegentore. Zur gleichen Zeit bekommt es der TSV Merching II auf eigenem Platz mit dem TSV Haunstetten II zu tun.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren