1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Zielsicher, ausdauernd, ballsicher

Sportler des Monats

10.10.2019

Zielsicher, ausdauernd, ballsicher

44807380.jpg
4 Bilder
Wir wird Sportler des Monats?
Bild: Christian Charisius/dpa (Archiv)

Für den September stehen eine Stockschützin, eine Triathletin und ein Tennisspieler zur Wahl. Machen Sie mit und unterstützen Sie Ihren Favoriten noch bis zum 24. Oktober.

Nach der Sommerpause gehen nun auch die Wahlen zum Sportler des Monats weiter. Die Sportredaktion der Friedberger Allgemeinen stellt Ihnen wieder drei erfolgreiche Athleten zur Wahl. Sie können Ihren Favoriten aussuchen und noch bis zum Donnerstag, 24. Oktober, für ihn oder sie abstimmen. Wie es funktioniert, lesen Sie unten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Deutsche Meisterin im Stockschießen

Selina Steber Es war zwar nicht der größte Triumph der 16-jährigen Friedberger Stockschützin Selina Steber, doch der Gewinn einer deutschen Meisterschaft ist auch für eine derart erfolgreiche Sportlerin kein alltägliches Ereignis. „Das war mein sechster oder siebter Titel“, meint der Friedberger Teenager, der gerade bei Elektro Treffler in Friedberg seine Lehre absolviert. Allerdings ist das Jahr 2019 das bislang erfolgreichste in der noch jungen Karriere der Friedbergerin. Neben ihrem Einzeltitel wurde sie bei den Titelkämpfen in Kühbach auch mit dem SV Peiting deutscher Mannschaftsmeister, belegte in der 1. Bundesliga mit dem Team Platz drei und schaffte es mit der deutschen Nationalmannschaft bei den Europameisterschaften in Straßkirchen bei Plattling auf den zweiten Platz. Mit elf Jahren hatte Selina Steber mit dem Stockschießen begonnen, zu dem Sport war sie über die Familie gekommen. „Mama, Bruder und Opa spielen auch“, erklärt sie. Für ihren Sport opfert sie auch viel Zeit. „Arbeit, Berufsschule, Training und Wettkampf am Wochenende – da bleibt nicht mehr viel für andere Aktivitäten“, erläutert Selina Steber. Wenn doch, dann geht sie als Ausgleich gerne zum Wandern. Die ehrgeizige 16-Jährige hat sich auch noch hohe Ziele gesetzt: „Ich möchte im November mit der Mannschaft den Europa-Cup in Naturns in Südtitrol gewinnen und einmal Weltmeisterin bei den Damen werden“, erklärt sie selbstbewusst.

Drei Siege im Triathlon

Christa Zilmans Auch für die 56 Jahre alte Triathletin aus Kissing ist das 2019 wohl das bisher sportlich erfolgreichste. Christa Zilmans bestritt nach intensiver Vorbereitung mit der Staffel des TSV Friedberg die Challenge in Roth und führte das Teams als Marathonläuferin auf den 70. Platz unter 307 Mannschaften. Dabei bewältigte sie die 42,195 Kilometer unter vier Stunden, nämlich in 3:58,49 Stunden. Schon bei der Vorbereitung auf Roth hatte Zilmans einen Marathon in Wien absolviert, um zu sehen, „ob ich die Distanz auch packe“, wie sie erzählt. Sie packte es – und wie, nämlich in 3:57,56 Stunden. Desweiteren stehen Altersklassensiege bei Triathlon-Wettbewerben über die Olympische Distanz in Regensburg und Xanten zu Buche. Beim Tristar-Triathlon in der Donaustadt siegte sie in der Altersklasse W55, was ihr aber mehr bedeutete, war der 17. Platz im Gesamtklassement der Damen, das 51 Teilnehmerinnen umfasste. „Schließlich waren da auch wesentlich jüngere Athletinnen am Start“, erklärt sie. In Regensburg siegte sie mit 2:38 Stunden – einer neuen persönlichen Bestzeit. Zum Abschluss der Saison folgte der Sieg in ihrer Altersklasse in Xanten beim 35. Nibelungen-Triathlon. Hier sprang der 27. Platz im Gesamtklassement unter 66 Wettkämpferinnen heraus. Die dreifache Mutter war in ihrer Jugend sehr sportlich, und beschloss erst 2016 wieder, aus gesundheitlichen Gründen mit dem Laufen zu beginnen. Dabei geht es ihr nicht um Rekorde oder Bestzeiten, sondern „ich mache es, weil es mir Freude bereit, weil ich dabei Zeit für mich habe, den Kopf dadurch freibekomme und komplett abschalten kann.“

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Schwäbischer Meister

Loris Köble Eine sehr erfolgreiche Saison hat der junge Tennisspieler des TC Friedberg hinter sich gebracht. Der zwölf Jahre alte Bub begann im Alter von sechs Jahren in Günzburg mit dem Tennis und spielt nun seit einer Saison beim TC Friedberg. „Wir waren auf der Suche nach einer adäquaten Mannschaft, in der er in der Bezirksliga spielen kann“, erklärt Vater Alexander, der in der Saison 2019 für die Herren 50 des TCF zum Schläger griff und mit dem Team in die Bayernliga aufstieg. Loris Köble im Jahr 2019 wurde schwäbischer Meister der Altersklasse M12, wobei er im Finale den an Position eins gesetzten Jaron Held von Schwaben Augsburg mit 6:0 und 6:3 bezwang. Mit der Mannschaft des TC Friedberg holte er sich die Bezirksliga-Meisterschaft und beim Zavadil-Cup stand er in seiner Altersklasse im Finale. „Ich hab’ Spaß am Tennis, es ist ein Strategie- und Lernspiel und ich mag den Wettkampf“, sagt der Zwölfjährige, der Roger Federer als sein Vorbild bezeichnet. „Der ist immer so ruhig auf dem Platz, so ruhig würde ich auch gerne bleiben“, so Loris Köble. Die Vorhand sei sein bester Schlag, führt der Schüler, der die 7. Klasse des Dossenberger-Gymnasiums in Günzburg besucht. Zweimal pro Woche wird trainiert, dazu kommt einmal wöchentlich ein Fördertraining bei Jiri Zavadil oder Jürgen Hell. Und der junge Sportler, der nebenzu noch in der D-Jugend in Waldstetten Fußball spielt, hat ehrgeizige Ziele. „Ich möchte in der deutschen Jugendrangliste unter die Top 70 und möchte bei den bayerischen Meisterschaften in der Halle mindestens ins Viertelfinale“, meint er selbstsicher.

So können Sie abstimmen

Telefon

Sie können Ihre Stimme abgeben unter der Nummer

0 13 75/80 80 52-10 für Selina Steber

0 13 75/80 80 52-20 für Christa Zilmans

0 13 75/80 80 52-30 für Loris Köble

Ein Anruf kostet 14 Cent aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. (Abweichende Gebühren bei Anrufen vom Mobiltelefon sind dabei möglich.)

SMS

Oder Sie schicken uns eine SMS mit folgendem Inhalt

zeitung fa 10 für Selina Steber

zeitung fa 20 für Christa Zilmans

zeitung fa 30 für Loris Köble

jeweils an die Nummer 42020

Der SMS-Versand erfolgt zu Ihren regulären SMS-Tarifen.

Internet

Sie können Ihre Stimme auch bei uns im Internet abgeben, und zwar hier

Das Vorschaubild anklicken, dann das Bild des von Ihnen gewählten Sportlers, die kurzen Anweisungen befolgen und dann auf „Abstimmen“ klicken.

Auswertung Es ist – wie in den letzten Jahren – nicht mehr die absolute Stimmenzahl allein ausschlaggebend, sondern die drei verschiedenen Teilbereiche – Internet, SMS und Telefon – werden separat gewertet. Wer die meisten Stimmen in einem Teilbereich hat, erhält 15 Punkte, der Zweite bekommt zwölf, der Dritte zehn - und diese Punkte aus den drei Teilbereichen werden addiert und so das Ranking ermittelt. Das Ergebnis dieser nicht repräsentativen Umfrage veröffentlichen wir dann in unserer Ausgabe vom Freitag, 25. Oktober.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren