Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Zufriedenheit auf beiden Seiten

Fußball-Landesliga

16.04.2015

Zufriedenheit auf beiden Seiten

Agustin Barbano (rotes Trikot) hatte in Kaufbeuren das „Goldene Tor“ auf dem Fuß, scheiterte aber in der 85. Minute.
Bild: R.Fischer

Nachholspiel zwischen Kaufbeuren und Mering endete torlos

„Es ist wie ein gefühlter Sieg“, freute sich Lukas Göttle von der SpVgg Kaufbeuren über den Punktgewinn im Nachholspiel der Landesliga Südwest gegen den SV Mering. Bei den Gästen wiederum merkte man, dass sie nur zwei Tage Pause hatten seit dem letzten Spiel. Während die Allgäuer sich um einen weiteren Zähler von der Abstiegszone entfernten, verpassten es die Meringer, mit dem Tabellenzweiten TSV Kottern nach Punkten gleich zu ziehen. Doch MSV-Coach Günter Bayer hatte angesichts von Personalproblemen im Vorfeld ohnehin schon erklärt, dass er bereits mit einem Remis zufrieden sei.

Es war von Beginn an zu erkennen, dass beide Mannschaften sehr taktisch zu Werke gehen. Relativ früh mit einer Gelben Karte verwarnt wurde Göttle (18.). Die wenigen Zuschauer – mit 60 Minusrekord in dieser Saison – sahen ein Geduldsspiel. Beide Mannschaften standen sehr tief. Ein kleiner Warnschuss von Zink stellte aber für Merings Schlussmann Wolf kein Problem dar. Doch auch Mering präsentierte und versteckte sich nicht. Ein Schuss über das SVK-Gehäuse sorgte für etwas Gefährlichkeit. Keine Mannschaft konnte sich zwingende Chancen herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie aggressiver. Merings Coach Günter Bayer rüttelte in der Halbzeitpause seine Jungs wach und seine Spieler wollten es mit einer schnelleren Spielweise und hohem Tempo gleich beherzigen. Mit Standardsituationen wurde jeweils auf beiden Seiten versucht, zum Torerfolg zu gelangen. Doch sowohl die SVK als auch Mering standen sicher und konzentriert. In der 80. Spielminute hätte Kaufbeuren in Führung gehen müssen, als sich Kircicek durchsetzte, auf Lukas Zink schob, der wiederum schoss, der Ball am Torwart abprallte und Marcel Halder daraufhin das leere Tor nicht traf, weil Zweckbronner ihn störte. Vier Minuten später hatte Agustin Barbano den Matchball auf dem Fuß, als er fünf Meter vor dem Torwart freigespielt wurde. Aber Kaufbeurens Bernd Grund war zur Stelle und rettete in höchster Not.

Schiedsrichter Daniel Pollinger (TSV Milbertshofen). – Zuschauer 60.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren