Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Zwei Kissinger Teams bleiben im Titelrennen

Tischtennis

30.01.2020

Zwei Kissinger Teams bleiben im Titelrennen

Noch können die Tischtenniscracks den Schläger nicht aus der Hand legen, die Saison ist in vollem Gange.
Bild: Peter Kleist

Die Herren I und III des Kissinger SC wahren sich mit ihren Siegen die Chance auf die Meisterschaft. Die Damen erreichen ein Unentschieden.

Die Herrenmannschaften der Tischtennis-Abteilung des Kissinger SC bleiben erfolgreich – so sind die „Erste“ und die „Dritte“ voll im Meisterschaftsrennen ihrer Klassen dabei. Auch die Damen konnten wieder ein Pünktchen einsammeln.

Auftritt beim Tabellennachbarn

Die Herren I mussten zum Rückrundenstart zum Tabellennachbarn VfL Günzburg reisen. Nachdem in den Doppeln nur Fuchs/Spengler punkten konnten und auch die beiden ersten Einzel an die Gastgeber gingen, lagen die Kissinger 1:4 zurück. Aber mit Siegen von Gerald Spengler, Olaf Nilson, Gerhard Grübl und Andy Riemer drehten die Kissinger den Spielstand auf 5:4 und Florian Schneider erhöhte sogar auf 6:4 für den KSC. Doch die Günzburger gaben sich noch lange nicht geschlagen und glichen mit Siegen gegen Fuchs und Nilson wieder aus. Im Endspurt allerdings holten Spengler, Riemer und Grübl die notwendigen drei Punkte zum hart erkämpften, aber verdienten 9:6-Sieg. Mit 16:4 Punkten bleibt das Team von Mannschaftsführer Peter Fuchs in der Bezirksliga Süd Gruppe 2 weiter im Meisterschaftsrennen punktgleich mit Polizei SV Königsbrunn und TSV Balzhausen. Als nächstes gibt der Post SV Augsburg III , derzeit auf Rang sieben stehend, seine Visitenkarte in der Kissinger Mehrzweckhalle ab.

Kantersiege für die Herren III

Einen Kantersieg landeten die Herren III bei der TSG Hochzoll VIII. Nach drei Doppelsiegen von Braitmayer/Felgenhauer, Geisler/Krupka und Steininger/Kröner musste Mannschaftsführer Christoph Braitmayer den Anschlusspunkt gegen die Nummer eins der Gastgeber zulassen. Doch dann rollte der KSC-Express: Horst Geisler, Jörg Felgenhauer, Neuzugang Christian Krupka, Piotr Kröner und Uli Steininger gewannen allesamt und stellten auf 8:1 nach der ersten Einzelrunde. So war es Horst Geisler vorbehalten, in einem spannenden Fünf-Satz-Match mit 13:11 im fünften Satz hauchdünn den umjubelten Matchpunkt zum 9:1-Gesamtsieg zu machen. Damit behält das Team seine „weiße Weste“ und die Tabellenführung in der Bezirksklasse C Gruppe 2.

Zwei Kissinger Teams bleiben im Titelrennen

Als nächster Gegner war Tabellenschlusslicht FSV Wehringen II in Kissing zu Gast – auch hier blieb man ungeschlagen und siegte 9:0. Am 10. Februar steht dann das schwere Spiel gegen den Tabellenzweiten TV Mering II (16:2 Punkte) an.

Damen spielen unentschieden

Nach dem Sieg gegen TSG Thannhausen III gingen die Kissinger Tischtennis-Damen positiv gestimmt in die Partie gegen die SpVgg Langenneufnach II. Die Niederlage im Doppel (Wunderlich/Haupt) glich Isolde Haupt gleich selbst wieder mit einem Einzelsieg aus und so wogte die Partie ständig hin und her. Drei Siege von Petra Wunderlich und ein weiterer von Katarzyna Galbas brachten dann schlussendlich ein leistungsgerechtes 5:5-Unentschieden und einen weiteren Punkt für die Kissingerinnen im Abstiegskampf.

Mit 6:16 Punkten liegt das Team zwar immer noch am Tabellenende, aber die Mitkonkurrenten sind inzwischen entweder punktgleich oder nur noch ein bis zwei Punkte entfernt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren